Track by Track mit Jürgen Breforth von MAD MAX

MAD MAX sind eine der Dienstältesten Hardrock Bands unseres Landes. Die Mannen um Sänger/ Gitarrist Michael Voss und Gitarrist Jürgen Breforth konnten zwar nie ganz oben im Rockzirkus mitspielen oder gar Headliner Status erlangen, aber sie waren irgendwie immer da und brachten so manch coole Scheibe unters Volk. Auch 2020 sind MAD MAX aktiv und mit „Stormchild Rising“ gibt es ein neues und überaus starkes Werk. (Review)  Jürgen Breforth war so nett uns zu jedem Titel der neuen Scheibe ein paar Zeilen zu schreiben.

 

HURRICANED

Die erste Single und Opener des Albums. Michael Voss und Ronnie Romero (den wir auf unserer gemeinsamen Tour mit CORELEONI – der Band von GOTTHARD Gitarrist Leo Leoni – kennengelernt haben, teilen sich die Lead Vocals. Wie alle Songs des Albums ist auch dieser Song noch vor Corona komponiert worden, ist aber textlich brandaktuell. Es geht um den Medien Overkill, dem wir alle ständig ausgesetzt sind wie einem Hurricane. Das sollte dann ja mit Corona noch krasser werden.

TALK TO THE MOON

Diesen Song haben wir als zweite Single veröffentlicht. Er basiert auf einem klassischen Gitarrenriff von Michael im Ozzy Osbourne Stil und greift textlich das „Jekyll and Hyde “ Thema auf.

EYES OF LOVE

Ein echter Michael Voss Kracher, der so auch in den 80ies hätte entstehen können. Am Anfang nur Gitarrenriff und Gesang ist eher ungewöhnlich und zieht einen gleich in den Song rein.

LADIES & GENTLEMEN

Dieses ist sozusagen die „Originalversion“ unserer Vorab – Single, also ohne Kinderchor und ohne deutschen Text von Detlev Jöcker. Mehr dazu weiter unten zu der Single Version. Textlich auch wieder brandaktuell, denn die Kernaussage des Textes ist es, dass nur die Generationen gemeinsam – Alt und Jung – die Probleme der Welt lösen können.

MINDHUNTER

Textlich geht es um Charles Manson und die TV-Serie AQUARIUS, in der es um die Manson Morde Ende der 60-er Jahre in den USA geht. Charles Manson ist sozusagen der Mindhunter. Dazu dieses Heavy Gitarrenriff kann man sich den Mindhunter als Hörer gleich bildlich vorstellen.

RAIN RAIN

Textlich und musikalisch wohl der „düsterste“ Song auf dem Album. Das Bild von dem „Girl dressed in black“ könnte auch wieder aus einem Kinofilm oder einer TV-Serie stammen. Sehr heavy von Michael musikalisch umgesetzt.

GEMINI

Gemini ist ja übersetzt eigentlich „Sternzeichen Zwilling“, meint aber hier eine Person „mit 2 Gesichtern“. Als ich Michael das Intro Gitarrenriff vorspielte, hatte er sofort diese Assoziation.

KINGDOM FALL

Textlich auch wieder inspiriert von der aktuellen Weltlage und leider aktueller denn je. Wann werden die „Königreiche“ von zum Beispiel Trump fallen? Michael arbeitet ja schon seit sehr vielen Jahren überaus erfolgreich mit Michael Schenker zusammen, was man hier von den Gitarrenthemen gut hören kann.

THE BLUES AIN’T NO STRANGER

Als ich den Text für diesen Song schrieb, habe ich lange mit mir gerungen, ob ich bei MAD MAX das Wort „Blues“ verwenden darf. Ich war schon immer ein großer Rory Gallagher Fan und liebte diese Art von Bluesrock. Bei MAD MAX gab es diese Einflüsse bislang noch nie. Also eine echte musikalische Premiere. Besonders stolz sind wir darauf, dass STRYPER Gitarrist Oz Fox das Gitarrensolo beigesteuert hat. Sehr interessant ihn einmal mit einem Blues Solo in einem anderen musikalischen Umfeld als bei STRYPER zu hören.

TAKE HER

Die einzige Coverversion auf dem Album. Der Song ist ursprünglich von der 80ies Band ROUGH CUTT und der Originalsänger Paul Shortino ist ein Freund von uns. Als wir seine Zusage hatten, bei dem Song mitzusingen, mussten wir ihn einfach aufs Album nehmen.

BUSTED

Ein klassischer Rocker dessen Entstehung mit einem prägnanten Gitarrenriff von mir begann. Michael Voss hatte dann sofort den passenden Titel und Text dazu gefunden.

LADIES AND GENTLEMEN feat. DETLEV JÖCKER & THE ROCK N ROLL CHILDREN

Unsere Vorabsingle zum Album, zu dem wir Gott sei Dank noch vor Corona ein tolles Video in der Musikschule in Havixbeck bei Münster filmen konnten, dass unser Freund Sebastian Stumpe von AffenAufRuhr für uns gedreht hat. Michael Voss und ich haben den Song zusammen mit Detlev Jöcker komponiert. Detlev ist der erfolgreichste deutsche Komponist für Kinderlieder mit mehr als 17 Millionen verkauften Tonträgern. Detlev hat den deutschen Textpart beigesteuert und die Kinder für den Chor gefunden und gecoacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here