Rombo Guitar Picks – Testbericht

Nach längerer Zeit gibt es mal wieder was Neues aus der Gitarrenzubehör Branche zu vermerken. Gitarrenplektren gibt es wie Sand am Meer und allein der Markführer Dunlop bietet eine fast unüberschaubare Vielzahl an verschiedenen Formen, Größen, Materialien und Stärken. Jeder Gitarrist hat da so seine eigenen Vorlieben und fast jeder schwört auf seine Wahl. Bei mir ist es das „Dunlop John Petrucci Signature Flow“, welches sich nach einer echten Test Orgie als das für mich perfekte herausstellte. Nun habe ich zum Test neue Pleks von der Marke „Rombo“ aus Stuttgart in die Finger bekommen. „Rombo“ gibt es erst seit 2019 und die Firma hat sich zur Aufgabe gemacht perfekte Pleks zu designen. 4 verschiedene Pleks hat das Unternehmen im Angebot, die unter anderen im praktischen „Try Out Pack“ angeboten werden. Ich habe mir alle 4 mal in Ruhe angeschaut und dabei festgestellt das jedes für sich besondere Stärken für verschiedene Anwendungen bietet. Los ging es mit dem „Rombo Origami“ welches sich mit einer Stärke von 0,75 als gutes Allround Pick erwies. Flexibel aber noch hart genug für eine gute Kontrolle beim Anschlag. Gutes Handling und angenehmes Greifgefühl. Für hartes Riffing allerdings nicht so meine Wahl. Hier bot sich „Rombo Diamond” mit fetten 2mm an, die kleinere Form und die schön herausgearbeitete Spitze erwiesen sich als ideal für härteste Gitarrensounds und extrem exakten Anschlag. Downstrokes und Wechselschlag gingen mit diesem Teil super flüssig und man kann super Obertöne oder „Zakk Wylde“ Quietscher erzeugen. Von den 4 gefiel mir diesen am besten, da es in Form und Handling meinen geliebten „Dunlop John Petrucci Signature Flow“ an nächsten kam und es mit diesem echt aufnehmen konnte. Das „Rombo Classic“ ist mit 0,45 mm recht dünn und es bot sich für mich nur für das Akkordspiel auf der Akustik Gitarre an. Es erwies sich als guter Partner zum Strumming. Mit dem „Rombo Waves“ findet sich in der kleinen, aber feinen Auswahl auch noch was für den Jazz oder Fusion fan. Die abgerundete Spitze, die kleine Tropfen Form und eine Stärke von 1,2mm sind nahezu ideal für die Anwendung in den genannten Musikstilen. Rombo schafft es wirklich diesen eigentlich schon überfluteten Markt mit ihren Produkten zu bereichern und sie bieten den professionellen und versierten Gitarristen wunderschöne Pleks für unterschiedlichste Anwendungen an. Mein Favorit ist das „Diamond“, welches wir wirklich gut gefiel und ein echter Geheimtipp für Metal Gitarristen werden könnte. Am besten selbst probieren. Im Shop von Rombo (https://rombopicks.com/collections) kann man die Picks in verschiedensten Aufführungen ordern. Der Preis von 8 Euro für 4 Pleks mag zwar hoch erscheinen, aber dafür gibt es ein echtes High End Produkt. Etwas für Kenner.

Weitere Infos zu Rombo findet ihr in einem Interview mit den Firmengründern:
1. Wann und warum habt ihr euch entschieden, eure eigene Gitarrenplektren zu designen?
Alles hat während des Masterstudiums (Wirtschaftsingenieurwesen) bei Carlos angefangen. Damals haben wir in Ostfriesland gelebt und Carlos hatte Zugang zu 3D-Druckern im Labor. Aus reinem Spaß und Neugier hat er ein paar lustige Modelle für Freunde und Familie entwickelt und gedruckt.
Einige Freunde haben sie geliebt und als sie abgenutzt waren, haben sie uns gefragt, ob wir mehr liefern können. Wir haben uns zusammengesetzt und mit der Idee herumgespielt, noch modernere und präzisere Technologien zu verwenden, als 3D Druck.
Das war ein langer Prozess. Wir beide (Judith und Carlos), haben dann das ganze Konzept von Rombo von Anfang an definiert. Wir haben die Markenstrategie und Designrichtung mit den technischen Aspekten (Ergonomie, Grip, Funktion) der Plektren definiert und daraus die Produktpalette entwickelt.
Ende 2018 war die erste Produktreihe fertig entwickelt. Um die Werkzeuge für die Produktion und die erste Serie produzieren zu können, haben wir eine Crowdfunding Kampagne bei Kickstarter gestartet. Die Online-Gitarristen-Community hat die Kampagne so stark unterstützt, sodass das Finanzierungsziel in nur 6 Tagen erreicht wurde. 862 Unterstützer aus der ganzen Welt haben dazu beigetragen, die Idee von Rombo wahr werden zu lassen. Die Unterstützer hielten die ersten in der Serie produzierten Plektren im Juli 2019 in den Händen. Seit Oktober 2019 können die Plektren in unserem Onlineshop bestellt werden.
Noch immer, sind wir nur zu zweit und machen alles selbst: die Designs der Plektren und Verpackung, das Marketing, die Logistik und Kundenbetreuung. Somit sind wir ganz nah dran und das macht echt Spaß.

2. Was ist besonders an euren Plektren im Vergleich zu anderen Marken?
Von Anfang an haben wir uns auf die Details fokussiert. Wir haben nicht nur die Hauptmerkmale eines Plektrums hinterfragt (Große, Dicke, Form), sondern auch uns auf folgenden Bereichen konzentriert:
Grifffläche mit Micronoppen-Grip
Hochglanzpolitur für die Spitze
Ergonomische 3D-Flächen
Variable Dicke/Wandstärke
Beste Werkstoffe
Besondere Designs
Wir versuchen auch diese Details über die Verpackung zu übermitteln. Jedes Set beinhaltet Informationen über die Picks and über Rombo.

3. Wie wichtig sind Werkstoff und Dicke für den Ton eines Pleks?
Die umfangreichste Untersuchung war in Bezug auf dem Werkstoff. Seit dem Anfang haben wir die Gitarren-Community hineingezogen und viele auch Prototypen probieren lassen.
Wir sind Produktentwickler und haben eine wissenschaftliche Methode, welche aus systematisches Trial-Error basiert, daraus gemacht. Nur so konnten wir die Anforderungen der Gitarren-Community messbar machen.
Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der Werkstoff eines Plektrums sollte:
Sich gut anfühlen und sehr komfortabel sein, aber mit genug Grip.
Er sollte klare Töne erstellen können, aber ohne die Basstöne zu eliminieren.
Er sollte vielfältig sein: Flexible bei den dünnen Plektren, und hart bei den dicken Plektren.
Er sollte langlebig sein und resistent gegen Abnutzung.
Er sollte gut aussehen.
Gerade bieten wir unsere Sets in zwei Werkstoffkategorien: Standard-Range und EcoBlack-Range. Das zweite ist ein Polymer aus recycelten Faserabfällen.
Guitar Pick Try Out Mix Eco-Black Rombo (4 Guitar Picks)
Wir haben vier Parameter definiert, welche bei den Verpackungen und auch in der Website zu finden sind: Attack. Flexibility, Tone, und Technique. Auf diese Weise, hat jedes Plektrum eine definierte “Persönlichkeit” und der Kunde kann verstehen, wie sich dieses Plek verhält bevor er die Kaufentscheidung trifft. Das ist auch einen Grund, warum wir nur eine bestimmte Dicke pro Modell anbieten.
Während der Entwicklung haben wir verstanden, warum die variable Wandstärke (unterschiedliche Wandstärke zwischen dem Körper und der Spitze) so viele Vorteile bietet. Jetzt verwenden wir dieses Konzept in jedem Pick. Die Basstöne können erhöht werden, wenn der Körper dicker ist und der Spieler hat mehr Kontrolle über das Plek.

4. Welche besonderen Designelemente verwendet ihr bei euren Plektren?
Wir verwenden ergonomische 3D-Flächen und kombinieren diese mit Designtrends, geometrische Muster und funktionelle technische Oberflächen (schräg geformte Spielkanten, Attack-Winkel, konkave Geometrien, etc.)
Fokus ist immer bei der Ergonomie. Wir wollen, dass unsere Plektren sich sehr angenehm spielen. Wenn das geklärt ist, geben wir den Plektren ein Design.
Jedes Rombo Pick hat zwei Strukturen: Eine hochglanzpolierte Fläche für die Spitze und eine Grifffläche mit Micronoppen für den Körper.
Die Farbpalette war auch ein langer Prozess. Aktuell verwenden wir vier Farben für das Standard Rombo Werkstoff und eine Farbe für die recyceltem Plektren. Das Recycling erlaubt uns nur, eine sehr dunkle Farbe zu verwenden. In Zukunft wollen wir dieses Thema angehen und verschiedene Farben aus dem recycelten Werkstoff anbieten.

5. Wie habt ihr den “Micronoppen Grip” entwickelt und wie seid ihr auf die Idee der auf Hochglanz polierten Fläche für die Spitze gekommen?
Das war einer der schwierigsten Entscheidungen. Wir wollten keine aggressive Grifffläche. Einige Profi Gitarristen, die mehrere Stunden am Tag üben, haben uns davon abgeraten.
Wir wollten eine Grifffläche, die komfortabel ist, aber auch einen gewissen Grip hat. Daher haben wir zwei Wege parallel gefolgt: 
Wir haben den Stand der Technik in Micro-texturen verwendet
Wir haben “Blind-Tests” bei Spieler der ganzen Welt durchgeführt.
Durch Instagram haben wir viele Spieler kontaktieren können, die uns enorm geholfen haben. Spieler aus viele Länder, unter anderem Kanada, USA, Deutschland, Spanien, Frankreich, Mexiko, Finnland, Italien, UK, Irak, usw… Sie haben uns tolles konstruktives Feedback gegeben und mit den Erkenntnissen haben wir die aktuelle Grifffläche entwickelt.
Die Hochglanzpolitur hat sich ergeben, nachdem wir den mechanischen und physischen Vorgängen untersucht hatten: Es verringert die Reibung zwischen den Seiten und dem Plektrum, und daher, sind die Picks leiser. Tests im Dauerlauf haben gezeigt, dass sich die Lebensdauer bei einer polierten Spitze um min. 10% erhöht im Vergleich zu einer unpolierten Spitze.

6. Wie ist das Feedback von den Kunden bisher gewesen?
Enorm positiv! Das ist toll! Wir freuen uns immer sehr, wenn E-Mails oder Briefe bei uns eintreten. Die Kommentare und Posts in den Netzwerken haben uns extrem geholfen, weiter zu wachsen.
Einige Kunden haben geschrieben, dass sie immer “boutique” oder “luxury” Plektren wollten, aber diese waren ihnen zu teuer. Jetzt haben uns gefunden und sind begeistert.
Andere Kunden haben das gleiche Modell für die letzten 20 Jahren verwendet und jetzt sind sie begeistert mit unseren Plektren. 
Diese Anmerkungen sind extrem motivierend und helfen uns weiter zu machen.
Die Gitarren-Community ist online sehr aktiv und Netzwerke haben eine große Rolle gespielt. Viele Kunden teilen ihre Bilder auf Instagram oder Facebook und so entsteht eine sehr gute Mundpropaganda.

7. Wie sieht die Zukunft bei den Plektren aus?
Unsere Vision ist etwas abstrakt: Jeder Spieler ist unterschiedlich und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Wir glauben das wird einen großen Einfluss auf die Zukunft des Plektrums haben und dass eine sehr große Menge an Modellen und bestimmte Eigenschaften eine Lösung sein kann.
Das ist auch der Grund warum die Designs in nur einer Dicke angeboten werden.
Dafür finden wir, dass die Zusammenarbeit zwischen Entwickler und Community eine Notwendigkeit ist. Den Spielern sollte es bewusst sein, welche Bedürfnisse sie haben und nur so können sie definieren, was sie wollen. Das ist das Ziel von unserem Blog: Die Spieler über die Eigenschaften und Verwendung bei Gitarrenplektren zu informieren, damit sie in der Lage sind, ihr Gear selbst auszuwählen.
Anfang 2021 werden wir vier neue Modelle veröffentlicht, welche durch einer besondere Methode entwickelt werden: Wir machen eine Umfrage, bei der die Gitarren-Community verschiedene Parameter auswählen wird, unter anderem: Pick Höhe und Breite, Dicke und sogar die Namen der neuen Modelle. Wir freuen uns schon extrem, endlich zeigen zu können, was wir dieses Mal entwickelt haben!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here