Vandermeer – Panique Automatique

Vandermeer

Titel: Panique Automatique

Barhill Records

VÖ: 29. März 2019

Die Band „Vandermeer“ aus Trier ist die Entdeckung im Bereich des unkommerziellen Indiepoprock mit starkem Hang zum Genre des sogenannten „Shoegazing Sounds“. Hier werden alle Freunde von Underground Club Sounds auf ihre Kosten kommen. Die junge Truppe um die leidenschaftlich singende Frontfrau Harmke van der Meer bring es auf 11 wirklich eigenständig klingenden Songs auf den Punkt. Etwas hallige Schrammelgitarren, noisige Keyboardsounds und die richtige Mischung aus handgemachten und elektronischen lassen Songs wie „Only two Hearts“, „Arise“ oder „We are“ zu neuen Hymnen der Clubs werden. Für aufgeschlossene Hörer könnte diese Band neuen Wind in die meistens trostlose Indiepop Szene blasen. Einfach mal checken und abtanzen. Acht gute Punkte.
Gast Review von Tom Meier

Darkstars-Team vergibt 8 von 10 Punkten

Anzeige

Panique Automatique
  • Vandermeer, Panique Automatique
  • Barhill Records / Cargo
  • Audio CD

Werbung mit Transparenz: Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, die zur Deckung der Serverkosten aufgewendet werden. Hilft dem Projekt, ist aber für die Käufer preislich kein Nachteil. Siehe auch Datenschutz.


Weitere Beiträge der gleichen Kategorie:
Impression: VNV Nation – Zeche Bochum 21.02.2019 * Porträt: Apoptygma Berzerk !!! * Review: Jan Lindqvist – Superkarma !!! * Porträt: Versengold !!! * Event-Porträt: E-tropolis Festival * Event-Porträt: Feuertal Festival * Review: Kärbholz – Herz und Verstand !!! * Review: Joe Jackson – Fool * Review: Bad Temper Joe – The Maddest of them All *

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here