The Suicide Machines – Revolution Spring

The Suicide Machines

Titel: Revolution Spring

Fat Wreck (Edel)

VÖ: 27. März 2020

Eine fette Ladung Punk Rock gefällig? Dann schnell das neue Album von „ The Suicide Machines“ in den Player geworfen. 15 lange Jahre hat sich die Band für „Revolution Spring“ Zeit gelassen. Mit viel Ska Anteilen im Sound gibt es kurze, aber rockende 35 Minuten lang auf die Augen. Alle 16 Songs sind tanzbare (Pogo natürlich) Abgehnummern. Wer Bands wie „Rancid“, „Green Day“ oder „Sick of it All“ mag, wird hier gut bedient. Checkt mal auf YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=3IwiafSaOU4) die Single „To Play Caesar (Is to Be Stabbed to Death)“. Hier bekommt man einen guten Eindruck von den Punk/ Rock/ Ska Qualitäten von „The Suicide Machines“. 7,5 Punkte sind für „Revolution Spring“ gut angebracht.

Chris Strieder vergibt 7,5 von 10 Punkten

Anzeige

Angebot
Revolution Spring
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Fat Wreck (Edel) (Herausgeber)

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Vorheriger ArtikelStephan Georg – And Again Everything Is Possible
Nächster ArtikelThe adidas Archive. The Footwear Collection
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here