Tesla – Shock

91

Tesla –

Titel: Shock

T-Boy /Universal Music

VÖ: 8. März 2019

Seid über 35 Jahren sind „Tesla“ ein fester Bestandteil der amerikanischen Hardrockszene und mit 15 Millionen verkauften Alben im Rücken dazu noch sehr erfolgreich. Nun liegt mit „Shock“ ein neues Werk der Jungs um Ausnahmesänger Jeff Keith, Mitbegründer und Gitarrist Frank Hannon, dessen 2006 dazu gestoßener Gitarrenkollege Dave Rude sowie Schlagzeuger Troy Luccketta und natürlich Bandgründer Brian Wheat (Bass, Keyboards) vor. Diesmal haben sie sich mit Phil Collen von „Def Leppard“ als Produzenten und externen Songwriter zusammengetan. Dieser hat Tesla`s Sound maßgeblich beeinflusst, denn vieles auf „Shock“ klingt arg nach „Def Leppard“ und Nummern wie „Taste like“ oder „Comfort zone“ hätten auch auf einem Album von Phil Collen`s Band eine gute Figur gemacht. Aber allein durch die unverwechselbare Stimme von Jeff Keith blieben trotzdem alle „Tesla“ Trademarks erhalten. Auffallend ist bei dem Album die etwas zu geschliffene Art der Songs, es fehlt ein wenig das raue und ungehobelte, welches ihre älteren Alben auszeichnete. „Shock“ ist vielleicht nicht ihr bestes Werk aber immer noch ein gutes mit tollen Songs wie „“You won`t take me Alive“ oder „The Mission“. Wer auf klassischen Hardrock steht wird hier nicht enttäuscht und so sind 8 Punkte durchaus gerechtfertigt.

Chris Strieder vergibt 8 von 10 Punkten


Anzeige

Sofort Shock anhören? Dann check mal das Album bei Amazon Music. Noch kein Account? Dann jetzt einfach testen und mehr als 50 Millionen Songs streamen. Unverbindliche 30-Tage-Probemitgliedschaft möglich. Für bestehende Prime-Mitglieder bereits ab 7,99 EUR / Monat oder 79 EUR / Jahr bzw. für Non-Prime Mitglieder 9,99 EUR / Monat. Ermäßigung für Studenten ab 4,99 € / Monat möglich! Weitere Infos hier!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here