Simon Wells – Wie ein Regenbogen: Das außergewöhnliche Leben von Anita Pallenberg

Simon Wells

Titel: Wie ein Regenbogen: Das außergewöhnliche Leben von Anita Pallenberg

Hannibal Verlag

VÖ: 8. Oktober 2020

Die 60er Jahre waren eine wirklich wilde Zeit. The Doors, The Beatles, The Who, Jimi Hendrix und vor allem The Rolling Stones starteten in diesem Jahrzehnt ihre Karrieren und legten den Grundstein zum späteren Weltruhm. In diesem Umfeld bewegte sich auch das Leben von Anita Pallenberg (* 6. April 1942 in Rom; † 13. Juni 2017 in Chichester, England), der Tochter des italienischen Reisekaufmannes Arnaldo Pallenberg und der Deutschen Elfriede Paula Wiederhold. Sie galt als die Muse und das Edel Groupie der Rolling Stones und hatte maßgeblichen Einfluss auf die Band. In dem vorliegenden Buch „Wie ein Regenbogen: Das außergewöhnliche Leben von Anita Pallenberg“ von dem Engländer Simon Wells (Mitarbeiter für den Guardian, The Times, aber auch für zahlreiche Musik und Filmmagazine wie den Record Collector und Total Film. Neben Beiträgen für die BBC verfasste er Bücher über die Rolling Stones, die Beatles und Charles Manson) wird ihre außergewöhnliche Lebensgeschichte erzählt. Sie führte ein Leben am Limit, war Schauspielerin in Filmen wie Mord und Totschlag (1967), Barbarella (1968) oder Performance (1970) und ständig an den Orten der wildesten Drogen, Sex und Eskapaden Partys im Umfeld von Ikonen wie Andy Warhol und den Rolling Stones daheim. Sie hatte Liebesaffären mit mehreren Stones Mitglieder und raste im Eiltempo durch ein selbstzerstörerisches Jet Set Leben. In dem Buch wird in einem flüssig zu lesenden Schreibstil ihr ganzes skandalbehaftetes Leben erzählt. Erst nach der Lektüre ist mir klar geworden, wie groß ihr Einfluss auf die Musik und das Umfeld der Rolling Stones war. Abseits des wilden Lebens galt sie aber auch als liebevolle Mutter von drei Kindern, die aus der Beziehung mit dem Rolling-Stones-Gitarristen Keith Richards hervorgingen. Eines der drei wurde nur ein paar Monate alt, auch diese Tragödie in dem Leben der Anita Pallenberg kommt in dem Werk nicht zu kurz. Wer auf die 60er Jahre, Kunst, Kultur und den damaligen Livestyle steht, bekommt mit diesem Buch bestes Lesefutter. Eine tolle Biographie über eine alles andere als gewöhnliche Frau. Auch die zahlreichen Fans der Rolling Stones sollten es gelesen haben, man erfährt doch einiges darüber, wie die wilden Jungs damals so drauf waren.

Chris Strieder vergibt 8,5 von 10 Punkten

Anzeige

Vorheriger ArtikelBrutal Kraut – Progression In Madness
Nächster ArtikelDJ Tomekk – Ich lebe für Hip Hop: Die Autobiographie
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here