Powerwolf – Call of the Wild

Powerwolf

Titel: Call of the Wild

Napalm Records

VÖ: 16. Juli 2021

Wohl kaum eine Band hat im Bereich des Power Metal`s einen solchen Aufstieg hingelegt wie POWERWOLF. Am Beginn ihrer Karriere 2005 wurde die Band aufgrund ihres etwas kruden Images ein wenig belächelt, doch unzählige Gold- und Platinauszeichnungen und Platz Eins Notierungen später gehören POWERWOLF heute zur Speerspitze des Heavy Metals. Nun gibt es mit Call Of The Wild ein neues Album und auch dieses wird die Charts im Sturm erobern. An ihrem mittlerweile etablierten und ausgefeilten Stil hat die Truppe nichts verändert. Hit jagt Hit und vieles ist an Eingängigkeit nicht zu überbieten. Alle Refrains und Hooks bohren sich direkt in die Gehörgänge. Auch wenn die Songwriting Formel schon etwas an deutsche Schlagermusik angelehnt ist und es manchmal mit der Eingängigkeit schon auf die Spitze getrieben wird, ist es immer noch Heavy Metal. POWERWOLF Fans werden die Scheibe lieben und neue Fans werden dazustoßen, da bin ich sicher. Gut geheult der Wolf und daher fetteste neun Punkte. Ach ja, die Produktion ist State of the Art und haut euch die Boxen vom Schrank.

Chris Strieder vergibt 9 von 10 Punkten

Anzeige

Vorheriger ArtikelPink Floyd – Das Sonderheft (Rock Classics 32)
Nächster ArtikelWacken 2022: Louder than Hell – Der offizielle Kalender
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here