Mekong Delta – Tales of a Future Past

Mekong Delta

Titel: Tales of a Future Past

Butler Records

VÖ: 8. Mai 2020

Die Progressiv Metaller von MEKONG DELTA können auf eine sehr lange Bandgeschichte zurückblicken. 1988 erschuf die Band mit dem Album „The Music of Erich Zann“ einen echten Meilenstein des Prog-Metals. Band Kopf Ralf Hubert hat nach längerer Pause die Band wieder am Start und mit „Tales of a Future Past“ erscheint Ende April das neue Studio Album. Die Trademarks aus Thrash Metal, Progressive Metal und klassischer Musik wurden beibehalten und noch weiter verfeinert. Die neuen Songs sind verspielt, detailreich und äußerst komplex gehalten. Es gibt akustische sowie reichhaltig orchestrierte Parts und immer wieder fette Metal Riffs. Die Virtuosität der beteiligten Musiker Ralf Hubert (Bass, Acoustic and Classical Guitar), Alex Landenburg (Drums), Peter Sjöberg (Guitar) und Martin LeMar (Vocals) ist streckenweise atemberaubend. Natürlich bietet das Album keine leichte Kost und es erfordert Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen des Hörers. Belohnt wird man mit einem weiteren Meisterwerk aus dem Hause MEKONG DELTA. Ihre Fans werden das Album lieben, wer die Band nicht kenne sollte und auf progressiven Metal steht, muss unbedingt mal reinhören. Erwähnenswert ist auch das tolle Cover Artwork, bei dem es sich um ein Bild des Künstlers David Demaret handelt, welches dieser zu H. P. Lovecrafts Werk „Berge des Wahnsinns“ 1931 kreiert hatte. 9 Punkte

Tracklist
1. Landscape 1 – Into the Void
2. Mental Entropy
3. A Colony of Liar Men
4. Landscape 2 – Waste Land
5. Mindeater
6. The Hollow Men
7. Landscape 3 – Inharent
8. When all Hope is Gone
9. A Farewell to Eternity
10. Landscape 4 – Pleasant Ground

Chris Strieder vergibt 9 von 10 Punkten

Anzeige

Mekong Delta - Tales Of A Future Past
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Butler Records (Herausgeber)

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorheriger ArtikelGreydon Fields – Warbird
Nächster ArtikelTrivium – What the Dead Men say
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here