Layla Zoe – Gemini

Layla Zoe

Titel: Gemini

Independent

VÖ: 5. Oktober 2018

Gemini heißt das neue Album der kanadischen Bluesrock Göttin Layla Zoe. Zusammen mit ihrem langjährigen Gitarristen Jan Laacks hat sie nun ein ganz besonderes Doppel Album erschaffen. Die Platte besteht praktisch aus zwei grundverschiedenen Alben und die ganze Bandbreite von Layla Zoe`s einzigartiger Stimme kommt hier zu ihrem vollen Glanz. Disk Nummero 1 hört auf den Namen „Fragile“ und die Songs sind hier bis auf den allernötigsten Kern reduziert. Fast nur zu akustischer Gitarrenbegleitung läuft Layla Zoe zur Höchstform auf und zeigt dass sie die legitime Nachfolgerin von Janis Joplin ist. Reine Emotion, echter Schmerz und unbändige Power zeichnen ihre Stimme aus. Auf der zweiten CD mit dem Namen „Courage“ gibt es dann das musikalische Gegenteil. Hier regiert fetter Bluesrock mit voller Band und sagenhafter Gitarrenarbeit von Jan Laacks. Der Bursche hat es wirklich drauf und braucht sich nicht hinter einem Henrik Freischlader oder Joe Bonamassa zu verstecken. Ich möchte keinen der 20 Songs herausstellen, alle sind spitzenmäßig. Layla Zoe legt mit „Gemini“ die Messlatte für alle Rocksängerinnen fast unerreichbar hoch. Ein Muss für alle Blues und Bluesrock Fans und den Tipp unbedingt ein Konzert von Layla Zoe und ihrer Band zu besuchen, denn live ist sie fast noch besser als auf Tonträger. 10 Punkte für Layla Zoe…

Tracklist: Disk 1: Fragile
1. She didn’t believe
2. I’ll be reborn blues
3. Turn this into gold
4. The deeper they bury me
5. Mumbai
6. The good life
7. I can’t imagine my life without you
8. Freedom flowers
9. Let go
10. Rainbow pacmen and unicorns

Tracklist: Disk 2 :Courage
1. Weakness
2. Dark world
3. Ghost train
4. Bitch with the head of red
5. Gemini
6. Roses and lavender
7. White dog
8. Automatic gun
9. Are you still alive inside
10. Little sister

Chris Strieder vergibt 10 von 10 Punkten


Anzeige

Sofort Gemini anhören? Dann check mal das Album bei Amazon Music. Noch kein Account? Dann jetzt einfach testen und mehr als 50 Millionen Songs streamen. Unverbindliche 30-Tage-Probemitgliedschaft möglich. Für bestehende Prime-Mitglieder bereits ab 7,99 EUR / Monat oder 79 EUR / Jahr bzw. für Non-Prime Mitglieder 9,99 EUR / Monat. Ermäßigung für Studenten ab 4,99 € / Monat möglich! Weitere Infos hier!
Vorheriger ArtikelThe O’Reillys and the Paddyhats – Green Blood
Nächster ArtikelMartin Barre – Roads less Travelled
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here