Judas Priest – Firepower

Titel: Firepower

Sony Music

VÖ: 9. März 2018

Bis zum heutigen Tag ist die Judas Priest Platte „Painkiller“ von 1990 das Maß aller Dinge im Heavy Metal für mich. Ein unerreichtes Meisterwerk und von der Band danach nie wieder übertroffen. Doch mit der neuen Platte „Firepower“ schaffen die mittlerweile betagten Jungs und ihr deutlich jüngerer Gitarrist Richie Faulkner das unmögliche: Den direkten Nachfolger zu „Painkiller“. Rob Halford singt wie ein junger Gott, die Songs fräsen sich direkt ins Hirn und einer ist besser als der andere. Niemals hätte ich gedacht dass die Band zu einem solchen Meilenstein noch fähig ist. Wirklich jeder Song ist absolut großartig aber „Rising from Ruins“ muss ich noch extra hervorheben. Ein Meisterwerk, welches in 5:23 Minuten wirklich alles enthält was man am Heavy Metal lieben muss. Geniale Riffs und Soli, ein majestätischer Refrain und darüber ein Rob Halford mit seiner besten Gesangsleistung seit über 25 Jahren. Leider kann ich nur 10 Punkte vergeben sonst müsste man 11 nehmen…….

Chris Strieder vergibt 10 von 10 Punkten


Anzeige

Sofort Firepower anhören? Dann check mal das Album bei Amazon Music. Noch kein Account? Dann jetzt einfach testen und mehr als 50 Millionen Songs streamen. Unverbindliche 30-Tage-Probemitgliedschaft möglich. Für bestehende Prime-Mitglieder bereits ab 7,99 EUR / Monat oder 79 EUR / Jahr bzw. für Non-Prime Mitglieder 9,99 EUR / Monat. Ermäßigung für Studenten ab 4,99 € / Monat möglich! Weitere Infos hier!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here