Fortnight Circus – Artificial Memories

Fortnight Circus

Titel: Artificial Memories

My Redemption Records / Cargo

VÖ: 12. Juli 2019

Die noch recht junge Münchener Band FORTNIGHT CIRCUS setzt auf ihrem Debüt Album „Artificial Memories“ auf progressiv geratene Rock/ Metal Klänge. Zudem wird ihre Musik noch geschickt mit Einflüssen der Rap Musik vermengt. Obwohl die Truppe noch ganz am Anfang steht, wissen die Jungs schon mit komplexen Songstruktukren und enorm ausgefeilten Songwriting zu glänzen. Songs wie „Taking over the time“ oder „The Tempted Long Shot“ hätten alte Hasen wie P.O.D. Oder Papa Roach auch nicht besser hinbekommen. Ungwöhnlich sind auch viele Synths und Klaviereinlagen, die durch ihren geschickten Einsatz weitere Facetten freilegen. Musikalisch und Gesanglich ist hier wirklich alles im grünen Bereich. Alternativ und Crossover Rocker sollten der Band mal ihre Aufmerksamkeit gönnen und sich ein Bild von den Qualitäten der Band machen. Knapp acht Punkte sind hier nicht zu viel. Checken.

Chris Strieder vergibt 8 von 10 Punkten

Anzeige

Artificial Memories
  • Herausgeber: My Redemption Records / Cargo

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here