Feuerschwanz – Das Elfte Gebot

Feuerschwanz

Titel: Das Elfte Gebot

Napalm Records (Universal Music)

VÖ: 26. Juni 2020

Die Band Feuerschwanz hatte ich immer eher in der Comedyrock Ecke angesiedelt. Mit ihrer Mischung aus Mittelalter Rock und teils saudummen Texten konnten sie mich bislang nicht besonders beeindrucken. Ihren Bekanntheitsgrad konnte die Band allerdings mit jedem Album steigern und sogar Chart Plätze ergattern. Nun gibt es mit „Das Elfte Gebot“ ein neues Werk und nach dem ersten Durchlauf muss ich der Band bescheinigen erwachsen geworden zu sein. Die Texte sind nicht mehr ganz so grenzdebil, teils sogar richtig gut wie im fett rockenden Titelsong. Was jedoch richtig auffällt ist die enorme Härtesteigerung. Es geht teilweise schon fast in Richtung Heavy Metal. Mit dem Gitarristen Hans „Der Aufrechte“ Platz haben Feuerschwanz ein richtiges Ass im Ärmel. Riffs und Solis sind echt vom feinsten. Der Mann hat es echt drauf, hört mal das Riffing von „Meister der Minne“, echt genial. Bei „Lords of Powermet“ geht es sogar schon fast in Richtung Symphonic Metal, inklusive Hymnen artigen Refrain. Ein weiteres Highlight ist das fast schon progmetallige „Kampfzwerg“. Mit diesem Album überzeugen mich „Feuerschwanz“ voll und ganz, das hätte ich der Band echt nicht zugetraut. Auch Sänger „Hauptmann Feuerschwanz“ hat an sich gearbeitet und liefert auf „Das Elfte Gebot“ seine bislang beste Gesangsleistung ab. Als nette Zugabe gibt es zum regulären Album sogar noch ein Coveralbum mit dem Namen „Die sieben Todsünden“. Es besteht aus sieben Songs unter anderen von Powerwolf und Rammstein, Richtig überascht hat mich allerdings die gelungene Version von Ed Sheeran`s „I see fire“. Das Album wird die Top 10 der deutschen Charts erklimmen, da bin ich mir sicher. 8,5 starke Punkte.

Chris Strieder vergibt 8,5 von 10 Punkten

Relevanz bei Darkstars.de

Deutsche Mittelalter-Rock-Band aus dem Raum Erlangen, welche bereits seit 2004 aktiv ist.

Anzeige

Das Elfte Gebot (2CD Mediabook)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Napalm Records (Universal Music) (Herausgeber)

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here