Chaosbay – Asylum

Chaosbay

Titel: Asylum

Timezone Records

VÖ: 18. September 2020

Die deutsche Band Chaosbay hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2012 dem Progressiv Metal verschrieben. Mit ihrem zweiten Longplayer „Asylum“ legt die Truppe um Jan Listing (Lead-Vocals, Guitars), Alexander Langner (Guitars), Matthias Heising (Bass) und Patrick Bernath (Drums) nun ein Konzeptalbum über Rassismus, Fremdenhass, der Flüchtlingsproblematik und dem moralischen Verfall in Zeiten des Kapitalismus in zynischer und eindringlicher Form vor. Dieses Thema schreit natürlich nach musikalischer Härte und so ist das Album um einiges heavier als der Vorgänger „Vasilisa“ (2015) geraten. Chaosbay verschmelzen in ihren Songs aggressive Gitarrenriffs, Blast Drumming, Growls, Klargesang, Akustikparts und immer wieder tolle Melodiebögen. Einzig die etwas lasche, drucklose Produktion passt nicht so ganz dazu. Hier sollte die Band in Zukunft nachbessern. Als Anspiel Tipp und guten Einstieg in die Musik von Chaosbay empfehle ich den Clip zu der ersten Auskopplung „Amen“link auf YouTube zu checken. Fans von modernen Progressiv Metal sollten mal reinhören.

Tracklisting:
01-Enjoy The Rise
02-Amen
03-Mediterranean
04-D.O.A.
05-Limbus Inn
06-Soldiers
07-Criminals & Sons
08-The Lyin‘ King
09-Heavenly Island (Epilogue)

Chris Strieder vergibt 7,5 von 10 Punkten

Anzeige

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here