Avantasia – Moonglow

370

Avantasia

Titel: Moonglow

Nuclear Blast Records

VÖ: 15. Februar 2019

Auf dieses Album haben die zahlreichen „Avantasia“ Fans schon lange sehnsüchtig gewartet. Tobias Sammet schwimmt mit seinem als „Metal Opera“ gestarteten Projekt auf einer unglaublichen Erfolgswelle und er hat es geschafft „Avantasia“ zu einem Stadien Akt zu machen. Auf „Moonglow“ geht er kein Risiko ein und alle Elemente die man an „Avantasia“ liebt sind auch hier zu Hauf zu finden. „Meat Loaf“ mäßiger Bombast trifft auf „Helloween“ Metal und auch die alten Helden von „Magnum“ schimmern immer wieder durch. Wieder einmal hat er zahlreiche Gastsänger um sich gescharrt, die alle durch die Bank weg zu überzeugen wissen. Neben alten Bekannten wie Hansi Kürsch, Ronnie Atkins, Jorn Lande, Geoff Tate, Eric Martin, Bob Catley und Michael Kiske gibt diesmal sogar Mille Petrozza von Kreator seinen Einstand in dem härtesten Song der Platte „Book Of Shallows“, und das macht er richtig gut. Der Song ist für mich das Highlight des Albums, neben dem von Geoff Tate gesungenen „Alchemy“. Dort kommen einem direkt Erinnerungen an glorreiche „Queensryche“ Tage. Die Coverversion von „Maniac“ (Im Original von Michael Sembello) hätte es zwar nicht unbedingt bedurft, aber die Umsetzung ist gelungen und Eric Martin von „Mr.Big“ singt hier wirklich toll. Erwähnenswert ist auch der Song „Moonglow“ mit Sängerin Candice Night (Blackmore`s Night) ,die hier zeigt das sie nicht nur schmalzigen Mittelalter Pop drauf hat. „Moonglow“ wird keinen Fan enttäuschen und mit diesem Album geht Tobias Sammet seinen Weg an die Spitze des Rockolymp konsequent weiter. Neun Punkte sind ihm mal wieder sicher.

Tracklist:
1. Ghost In The Moon
2. Book Of Shallows (feat. Hansi Kürsch, Ronnie Atkins, Jorn Lande, Mille Petrozza)
3. Moonglow (feat. Candice Night)
4. The Raven Child (feat. Hansi Kürsch, Jorn Lande)
5. Starlight (feat. Ronnie Atkins)
6. Invincible (feat. Geoff Tate)
7. Alchemy (feat. Geoff Tate)
8. The Piper At The Gates Of Dawn (Ronnie Atkins, Jorn Lande, Eric Martin, Bob Catley, Geoff Tate)
9. Lavender (feat. Bob Catley)
10. Requiem For A Dream (feat. Michael Kiske)
11. Maniac (feat. Eric Martin)

Chris Strieder vergibt 9 von 10 Punkten


Anzeige

Werbung mit Transparenz: Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, die zur Deckung der Serverkosten aufgewendet werden. Hilft dem Projekt, ist aber für die Käufer preislich kein Nachteil. Siehe auch Datenschutz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here