Accept – Too Mean to die

Accept

Titel: Mean to die

Nuclear Blast (Rough Trade)

VÖ: 15. Januar 2021

Irgendwie habe ich das Gefühl das 2021 jede Menge Knaller Alben erscheinen werden. Durch die Corona Krise konnten die Bands nicht touren und viele hatten so Zeit sich in ihre Studios zu verschanzen und in Ruhe zu komponieren und aufzunehmen. Den Anfang machen Mitte Januar direkt die deutschen Heavy Metal Urgesteine von ACCEPT. Mit „Too Mean to Die“ bringt die Truppe um Bandkopf und Ausnahmegitarrist Wolf Hoffmann ein Album raus, welches nicht typischer ACCEPT sein kann. Wie AC/DC weichen auch ACCEPT keinen Millimeter von ihrer Erfolgsformel ab. Warum sollten sie auch, wenn das Ergebnis wie auch im Falle von „Too Mean to die“ einfach stimmt und garantiert jeden Fan der Band in Verzückung versetzen wird. Sänger Mark Tornillo liefert zudem seine bislang beste Gesangsperformance ab und zeigt zum Beispiel in der Power Ballade „The Best is yet to come“, dass er so viel mehr drauf hat, als nur den Metal Shouter zu bringen. Mit „Zombie Apocalypse “, “Symphony of pain“ oder “No one`s matter” gibt es flotten Heavy Metal der Extraklasse. “Overnight Sensation” ist der typischste ACCEPT Song geworden und garantiert ein kommender Live Hit. Auch die Bandtradition von klassisch angehauchten Gitarrenthemen wird im finalen Instrumental „Samson and Delliah“ abgedeckt. ACCEPT geben den zahlreichen Fans genau das, was diese erwarten und bereichern ihre unglaubliche Discographie um eine weitere Knaller Scheibe. Neun dicke Punkte, was sonst? Mehr zum Album in unserem Interview mit Wolf Hoffmann unter link

Chris Strieder vergibt 9 von 10 Punkten

Anzeige

Too Mean to die
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Nuclear Blast (Rough Trade) (Herausgeber)

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorheriger ArtikelThe Dead Daisies – Holy Ground
Nächster ArtikelAndy Susemihl – Alienation
Chris Strieder ist Baujahr 1970... Seit 1983 totaler Musikfreak und Kenner in den Bereichen Hardrock / Heavy Metal / Bluesrock und Progrock. Gut vernetzt in Musikerkreisen, da er auch selber als Gitarrist unterwegs ist (z.B in der regional sehr bekannten Coverrockband „Sevencent“)... Ist ständig am Puls der Zeit und verfolgt die internationale Rockszene und Strömungen in der Musikwelt in jeder freien Minute....

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here