Interview mit Rob Moratti (Final Frontier, Saga, Solo Artist)

Rob Moratti kennen viele bestimmt noch als Sänger von FINAL FRONTIER oder seinem Gastspiel für ein Album bei den Progrock Göttern von SAGA. Nun legt er mit „Renaissance“ ein neues starkes Solo Album vor. Was uns der sympathische Kanadier alles zu der Platte und früheren Arbeiten berichten konnte, lest ihr nun in unserem exklusiven Interview.

Chris:
Hallo Rob, was kannst du uns über die Entstehung des neuen Albums erzählen?

Rob:
Es gab eigentlich keine großartigen Veränderungen in der Arbeitsweise zu meinen bisherigen Solo Alben. Wie bisher her auch habe ich das Album produziert und gemastert. Nur den Mix habe ich diesmal zusammen mit Torben Enevoldsen erledigt, was wirklich toll war denn die Chemie zwischen uns stimmt einfach. Des Weiteren hat wieder meine starke Rhythmus Abteilung, bestehend aus Stu Reid und Tony Franklin mitgewirkt. Die beiden begleiten mich schon seid den Anfängen meiner Solo Karriere.

Chris:
Welchen Einfluss hat dein Songwriting oder welche anderen Bands oder Musik inspirieren dich?

Rob:
Am meisten beeinflusst mich die Musik, mit der ich aufgewachsen bin. Ich erinnere mich noch genau daran das immer, wenn man das Radio eingeschaltet hatte die Musik von Styx, Foreigner, Journey, Star Ship oder Boston lief. Es war eine wunderbare Zeit, man war jung und hatte alle diese großartigen Inspirationen. Nun mache ich das, was mich am meisten inspiriert und ich weiß, dass es immer noch Leute gibt, die es hören und schätzen.

Chris:
Welchen Beitrag haben deine Mitmusiker geleistet und siehst du deine Soloarbeit als Projekt?

Rob:
Sie haben einen großen Beitrag geleistet, alle meine Mitmusiker. Torben und ich haben die meisten Songs auf der Platte zusammengeschrieben und er hat sämtliche Gitarren eingespielt. Alle meine Mitstreiter sind außergewöhnlich gute Musiker, Songwriter und Produzenten. Ich respektiere ihre Meinungen im Songwriting Prozess und das, was es zum Funktionieren bringt. Wir haben die richtige Chemie untereinander.

Chris:
Du hast schon in vielen Bands gespielt, was hat dir Spaß gemacht und woran hast du negative Erinnerungen?

Rob:
Jede Band war mich etwas Besonderes. Alles hat mich geprägt und mich zu dem Punkt geführt wo ich heute stehe. Negatives kann ich nicht berichten, alles war ein Teil von mir. Ich halte immer noch Kontakt mit den meisten Jungs und guten Freunden aus den alten Bands. Mladen von Final Frontier ist wie ein Bruder für mich und wir arbeiten immer noch gern zusammen. Ich habe mir immer eine positive Umgebung aufrechterhalten und wenn es einen schlechten Apfel gab, dann habe ich ihn einfach freigeben, bevor er hässlich wurde.

Chris:
Wie siehst du deine Zeit in der legendären Band „Saga“? War es schwer für dich, den Respekt der Fans zu bekommen, die den Originalsänger Michael Sadler bevorzugen?

Rob:
Meine Zeit bei Saga war einfach fantastisch. Ich habe mit einer der besten Rockbands aller Zeiten produziert, Songs geschrieben und gesungen. „The Human Condition“ war ein großartiges Album. Es hatte genau die richtige Chemie. Ich bin sehr stolz auf meine Zeit mit ihnen. Die Fans waren wirklich unglaublich und das ist eines der Dinge, die ich am meisten vermisse. Es war eine schöne Erfahrung für mich und dadurch habe ich viele neue Fans gefunden, die nun meine Solo Karriere verfolgen. Es war wie eine wundervolle Reise.

Chris:
Wie siehst du das Musikgeschäft in diesen Zeiten, ist es für Musiker schwieriger geworden?

Rob:
Ich denke, die Musikwelt ist sehr stark und sie bringt immer noch einige großartige neue Künstler hervor. Die Zeit steht nun mal niemals still und alle Dinge verändern sich. Was wir lieben und womit wir aufgewachsen sind ist völlig anders als das was neue Generationen bevorzugen. Das Gute für Musiker ist die Tatsache, dass man heute Weltklasse Plattenproduktionen im heimischen Wohnzimmer machen kann. Das ist etwas wovon man früher nur träumen konnte. Ich liebe den technischen Fortschritt in diesem Bereich.

Chris:
Was planst du in naher Zukunft? Gehst du mit dem neuen Material auf Tour?

Rob:
Ich hoffe doch sehr, ich muss nur das richtige Timing dazu finden. Haltet die Daumen gedrückt das es klappt.

Chris:
Hast du irgendwelche letzten oder berühmten Worte für unsere Leser?

Rob:
Vielen Dank für die Unterstützung in all den Jahren. Ich hoffe bald alle Fans auf einer Tournee zu treffen. Rockt in der Zwischenzeit den Sommer mit „RENAISSANCE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here