Interview mit Nad Sylvan

Auf dem “Inside Out Records” erscheint dieser Tage das neue Album des Progrock Musikers Nad Sylvan. „The Regal Bastard“,so der Titel, ist der dritte und letzte Teil seiner Vampir-Trilogie. Was 2015 mit „Courting The Window“ begann und mit „The Bride Said No“ 2017 seine Fortsetzung fand, kommt nun also zum Abschluss. Mit der Hilfe von Top Musikern wie Guthrie Gowan (Guitar), Steve Hackett (Guitar) oder Drummer Nick D’Virgilio gibt es musikalisch typischen 70er Jahre Progrock der Marke alte „Genesis“ zu hören. Verstärkt wird das ganze zudem noch durch die stark an Peter Gabriel erinnernde Stimme von Nad Sylvan. Die Songs werden von wundervoll melodischen Gitarren und Keyboard Passagen getragen. Manchmal mischst sich gar jazziges in den Gesamtsound und es gibt immer wieder Details und Feinheiten im dem musikalischen Werk des aus Schweden stammenden Musikers zu entdecken. Wer schon früher Meisterwerke wie „Selling England by the Pound“ von Genesis oder auch Werke von „Pink Floyd“ mochte, findet hier garantiert frisches Futter für abendliche Klangreisen unter dem Kopfhörer. In unserem Interview gibt uns Nad Sylvan einen Einblick in seine musikalische Welt.

Chris:
Was kannst du unseren Lesern über die Entstehung der Platte und die Inspiration für die Geschichte der Trilogie erzählen?

Nad:
Geschichte zu dieser Platte, sagst du? Nun, um die Wahrheit zu sagen – ich habe immer eine große Menge Musik in meinem Kopf. Riffs, Rhythmusmuster, Akkorde und Melodien. Ich machte einfach dort weiter, wo ich aufgehört hatte. Über die Inspiration; Ich vermute, dass alles von meiner Bühnenpersönlichkeit herrührt, die ich im Laufe der Jahre auf Tournee mit Steve Hackett entwickelt habe – nämlich dem Vampir. Es begann mit der Witwe, die wieder Braut wurde. Gegen Ende dieses neuen Albums wird sie nur noch erwähnt, eher wie eine kleine Referenz. So führt eins zum anderen. Sie müssen eine lebendige Vorstellung haben, etwas, mit dem ich mich (manchmal!) Gesegnet fühle.

Chris:
Wie hast du die Musiker für die neue Platte gefunden?

Nad:
Ich hatte auf allen drei Alben im Grunde die gleichen Musiker, von denen einer oder zwei kamen oder gingen.

Chris:
Was sind deine musikalischen Einflüsse und Vorbilder?

Nad:
Immer diejenigen, die Spuren in der Geschichte von großartiger Musik und Show hinterlassen. Ich liebe Prince (vielleicht hast du meine verrückte Seite der Dinge bemerkt), Chaka Kahn ebenso wie Freddie Mercury und Peter Gabriel und Bowie aus den 70ern. Es gibt so viele, ich müsste wahrscheinlich wirklich tief graben und mir eine endlose Liste großartiger Leute einfallen lassen.

Chris:
Was machst du neben der Musik?

Nad:
Ich pflege mein Haus und meinen Garten. Ich muss auch mein Boot reparieren und es ins Wasser
bringen, bevor es zu spät ist.

Chris:
Hast du Hobbys oder irgendetwas, das du magst?

Nad:
Ich reite seit 50 Jahren und es gibt eine Menge Gartenarbeit, während ich zu Hause bin.

Chris:
Kannst du von der Musik leben und wie siehst du das Musikbusiness in diesen schwierigen Zeiten für Musiker?

Nad:
Ich bin seit 2015 ein Vollzeitmusiker / -künstler, davor hatte ich einen Tagesjob und musste zum Touren Urlaub nehmen. Nun, es gab eine Zeit, in der man sehr reich werden konnte, wenn man ein Rockstar war – aber man musste Mainstream werden. Ich mache vage Versuche, mehr in diese Richtung zu gehen – scheitere aber immer kläglich an meiner erweiterten Herangehensweise. Aber in gewisser Hinsicht habe ich das Glück, ein so großartiges Plattenlabel hinter mir zu haben, mit dem ich das tun kann was ich will, ohne Einmischung von außen.

Chris:
Was planst du für die Zukunft, wird es ein neues Projekt geben?

Nad:
Hey, ich bin zwei Tage von der Veröffentlichung eines neuen Albums entfernt. Nehmen wir es einfach von dort.

Chris:
Möchtest du zum Abschluss unseren Lesern noch etwas mitteilen?

Nad:
Ich hoffe wieder auf Tour gehen zu können. Im nächsten Jahr wird es wohl eine neue Platte geben, allerdings mit einer neuen musikalischen Richtung und einem neuen Sound.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here