Interview mit Johanna Krins (DELVA)

Bildnachweis: Alex Schlesier

Mit dem Album „Spuren“ der Münchener Band DELVA erscheint dieser Tage ein echtes Highlight in Sachen mittelalterlich geprägten Folkrocks/ Pop. Grund genug für ein Interview mit der wunderbaren Sängerin Johanna Krins.

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Johanna, du bist ja vielen durch dein Mitwirken bei BANNKREIS (Nebenprojekt einiger SUBWAY TO SALLY Musiker) aufgefallen. Leider war das ja nur eine einmalige Sache und es blieb bei der CD „Sakrament“ und einigen Auftritten. Was kannst du im Nachhinein über diese Zeit sagen und welche Erfahrungen konntest du dort mitnehmen.

Johanna:
Ich kann und möchte von ganzem Herzen sagen, dass das eine wundervolle Zeit mit viel Magie war, aus der ich viel für mich als Mensch und Musikerin mitgenommen habe. Wir haben auf großartigen Festivals gespielt, eine tolle Platte gemacht und drum herum glaube ich alle, also nicht nur ich, neue Erfahrungen gemacht, die wir nicht missen wollen. Am Ende hat es aber eben leider nicht sollen sein, weil wir uns an zu unterschiedlichen Punkten im Leben befunden haben und somit zu unterschiedliche Dinge wollten bzw. brauchten. Wir werden aber den Kontakt nicht verlieren und teilweise auch sicherlich in irgend einer Form weiter miteinander Musik machen. Eric ist ja beispielsweise bei einem für mich sehr wichtigen Stück auf dem neuen Album zu hören…

Chris:
Mit „Spuren“ erscheint ja nun ein neues Album von DELVA. Was kannst du uns über die Entstehung und die Produktion des Albums berichten?

Johanna:
Die Songs sind über einen längeren Zeitraum entstanden, weswegen es auch kein Konzept in dem Sinne dahinter gibt, also kein festgelegtes Thema, sondern die Lieder sind sehr unterschiedlich und auch in unterschiedlichen Situationen entstanden. Wir haben fast alles selbst in unserem Studio bei Michi, unserem Gitarristen aufgenommen. Die Spuren der Gäste wurden separat Recordet und der liebe Patrick Damiani hat das gute Stück am Ende ganz wunderbar und mit viel Einsatz gemischt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis 🙂

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Was hat euch textlich und musikalisch beeinflusst. Wie entstehen DELVA Songs?

Johanna:
Ein Delva-Song entsteht meist entweder dadurch, dass Michi eine Musikalische Idee hat, auf die ich dann einen Text mache und die wir dann gemeinsam vervollkommnen, oder indem ich mit einer schon ziemlich fortgeschrittenen Vorstellung eines Stückes ankomme, also mit fertigem musikalischem Gerüst und einem Text, sodass wir das ganze dann nur noch zusammen zu Ende arrangieren. Zu meinen Texten inspirieren mich vor allem die eigenen Prozesse und Empfindungen, Reisen und Begegnungen mit Menschen. Aber auch Literatur spielt eine Rolle. Es gibt so viel wunderbares zu lesen in diversen Genres und mit dieser Freude über toll gestaltete sprachliche Bilder kann ich dann meist nicht hinterm Berg halten, sodass ich hier und da Andeutungen auf Sachen einbaue, die mich berührt haben. Beispiele hierfür sind die Songs „Friedhof der Bücher“ oder „Gelobtes Land“, deren Geschichte man in unseren Track by Track Videos Nachhören kann. (link)

Chris:
Deine Schwester spielt ja auch bei DELVA, birgt dieser enge familiäre Kontakt eher Konflikte im Band Leben oder bereichert das Ganze?

Johanna:
Wie man sich sicher vorstellen kann, trifft die Antwort „Sowohl als auch“ es wohl am besten. Ich sage ehrlich, dass ein Familienprojekt immer etwas anderes sein wird als eine „normale“ Band. Gesagtes geht einem viel näher und oft verwischt privates und berufliches, wenn man das so nennen kann. Aber so anstrengend wie das zugegebenermaßen oft ist, genauso heilig ist mir die Familienband auch, weil das etwas sehr besonderes ist, das glaube ich nicht jeder könnte. Vor allem lernt man wahnsinnig viel aus dieser Konstellation und jeder von uns wächst immer noch daran, sodass immer noch Abläufe optimiert werden. Außerdem sind wir ja mittlerweile auch aus der anfänglichen, sehr minimalistischen Welt heraus- und zu einem Team aus mehr als drei Leuten gewachsen.

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Die augenblickliche Corona-Krise trifft ja besonders Kunstschaffende recht hart, wie sehr beeinflusst euch das bei DELVA und wie geht ihr damit um. Konzerte und Tourneen liegen ja erst mal in weiter Ferne.

Johanna:
Naja, wir hätten uns natürlich gewünscht, dass unsere Veröffentlichung von Clubkonzerten und schönen Festivals begleitet wird. Nun muss es erst mal fast ohne gehen und man muss abwarten. Eine Band im Aufbau trifft das natürlich sehr hart und das raubt auch wahnsinnig viel Energie. Aber der kleine Trost ist eben, dass es jedem Gerade so geht, also auch den großen Bands, und das nimmt so gesehen auch wieder etwas Druck raus. Man muss das alles am Ende ohnehin für sich machen. Wenn der Weg nicht das Ziel ist, geht einem sonst sehr schnell die Puste aus. Trotzdem hoffen wir natürlich auf Besserung im nächsten Jahr, freuen uns auf Konzerte und nutzen die Zeit bis dahin für das sich Sammeln nach einer so heiß ersehnten Veröffentlichung und danach natürlich für neue Ideen dafür, wie alles weitergehen soll 🙂

Chris:
Was macht du sonst noch so neben der Musik? Hast du noch irgendwelche Hobbys oder Dinge die dir Spaß bereiten?

Johanna:
Wenn Zeit und Geld da sind, ist mir tatsächlich das Reisen mit am wichtigsten. Es gibt so viel zu entdecken und zu erleben und gerade in diesem Jahr hätte ich das sehr gebraucht. Wie sicher viele, hat es mich sehr runter gezogen, dass man dieses Jahr nicht weg kann. Dieses „einfach mal fort sein“ brauche ich zum Atmen. Ansonsten sind in der Tat meine Instrumente meine Hobbys 😉 Ich bin immer bemüht, mich stetig zu verbessern und Musik zu machen bzw. zu kreieren bereitet einfach die größte Freude.

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Könnt ihr bei DELVA von der Musik leben, oder habt ihr noch andere Nebenbeschäftigungen?

Johanna:
Nein, ich bin hauptberuflich Hörfilmautorin, Michi unterrichtet Gitarre und Judith spielt in diversen Orchestern. Sie trifft das als Freiberufliche Musikerin gerade am härtesten von uns.

Chris:
Du hast ja eine außergewöhnlich schöne Gesangsstimme. Hattest du jemals Gesangsunterricht?

Johanna:
Herzlichen Dank für das Kompliment. Ich hatte immer mal wieder etwas Gesangsunterricht bei unterschiedlichen Leuten, aber nie Konstant. Sehr weitergebracht hat mich in kurzer Zeit vor allem Stephan Ernst, den wir bei Bannkreis als Vocalcoach haben durften und der auch oft mit Eric arbeitet. Gerade was die rockigeren Fassetten angeht, möchte ich aber definitiv noch weiter feilen und werde mir da bestimmt mal wieder jemanden suchen. Ab und zu tut das sehr gut, um sich dann auch wieder alleine weiterentwickeln zu können.

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Eure Art von Musik findet ja auch viele Fans in der Heavy Metal oder Gothik Szene, obwohl eigentlich ganz anders. Wie erklärst du dir das und hast du selber einen Faible für harte Rockmusik?

Johanna:
Das ist nicht schwer zu erklären: Obwohl manche Menschen immer Schubladen brauchen und dann Stilrichtungen daraus zu verbannen versuchen, ist die ganze Folk-/Alternative-/Gothic-/Metalszene eine große Familie, in der ich mich sehr wohl fühle. Ausnahmen gibt es immer. Aber all diese Richtungen weisen zum Teil Parallelen auf und somit können auch unterschiedliche Richtungen ein ähnliches Lebensgefühl ausdrücken. Ich bin ein Fan von härterer Rockmusik und mich berührt auch vorwiegend eine eher düstere Bildsprache, mit der man aber ja am Ende doch Mut und Trost spenden will. Das ist für mich kein Widerspruch. Diese Einflüsse hört man unserer Musik ja an und deshalb glaube ich, dass man die Leute eben auf einer Gefühlsebene fängt und nicht auf der des Intellekts, der während des Hörens einen Stil analysieren will…

Chris:
Was hörst du selber für Musik oder welche Künstler und Bands können dich begeistern?

Johanna:
Ich finde es oft etwas gefährlich, Künstler zu nennen, da man dann gleich wieder eine Erwartungshaltung schürt. Aber ich sage mal, viele derer, mit denen ich schon zusammenarbeiten durfte, gehören sicherlich zu meinen Einflüssen 🙂 Ich höre sehr vieles von Metal über verschiedene Folk- und Weltmusik bis hin zu Klassik, mit der ich aufgewachsen bin. Mich berühren härtere Klänge gleichermaßen wie sensible und am wichtigsten sind mir einfach gute, durchdachte Lyrics, die Etwas zu sagen haben und die auch gerne mal aus der Reihe tanzen.

(c) www.skulls-n-gears.com

Chris:
Was erhofft du dir für DELVA und wie sehen eure Pläne für die nächste Zeit aus?

Johanna:
Wir hoffen natürlich vor allem auf Konzerte im nächsten Jahr und sind gespannt, was da noch so lauern mag 🙂 Insgesamt hoffe ich schon, dass wir uns mit Delva recht breit aufstellen bzw. präsentieren können; also sowohl auf Rockbühnen, als auch im Kultur- oder Folkkontext. So bleibt es immer spannend. Jetzt sind wir erst mal sehr neugierig auf die Meinung der Menschen über unser neues Album 🙂

 

Chris:
Hast du noch ein paar Worte an unsere Leser oder irgendetwas was du gerne loswerden möchtest?

Johanna:
Ich möchte mich vor allem noch mal bei allen Mitwirkenden auf und um dieses Album bedanken und auch bei unseren Supportern von Startnext! Ihr habt möglich gemacht, dass wir trotz der Krise mit unserer neuen Musik raus gehen durften. Bei der Gelegenheit möchte ich auch gerne noch mal betonen, wie wichtig eine solche Art Rückhalt für uns Künstler ist. Sei es eine Vorbestellung oder eine Rezension auf Amazon… Alles hilft und wird von uns gebraucht und sehr wertgeschätzt! Bitte nutzt diese einfachen Möglichkeiten, wenn ihr könnt, um eure Lieblingskünstler zu unterstützen 🙂

Chris:
Vielen Dank für deine Zeit und viel Erfolg mit eurem Album.

Johanna:
Auch von mir herzlichen Dank für dieses Interview und alles Gute!

(c) www.skulls-n-gears.com
(c) www.skulls-n-gears.com
(c) www.skulls-n-gears.com

Anzeige

Spuren
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Foxy Records (Edel) (Herausgeber)

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here