Interview mit Janne Selo von Egokills

von E.Wiesinger

English Version below

Oft als Hippie Metal bezeichnet, ist Egokills‘ Musik dunkel aber ebenso wunderschön, groovig und eingängig, mit tiefgründigen Lyriks und Refrains. In jedem Song steckt Leben, Kraft und Charakter. Die Band ist in Tampere, Finnland, zuhause und besitzt langjährige Erfahrung in verschiedenen heavy Metal Richtungen. Atme tief ein, mach es dir bequem, öffne deinen Geist und lass dich von Egokills verzaubern! Diese Beschreibung machte mich doch sehr neugierig, nachdem ich euer Interview auf KaaosTv gesehen hatte. Lustigerweise war ich zu diesem Zeitpunkt gerade für einen Spaziergang im Wald. Und nachdem ich euren Song „Utopia“ gehört habe, stimme ich dieser Beschreibung auf eurer Homepage voll und ganz zu. Aber lass uns jetzt beginnen, wie habt ihr euch kennengelernt und wann habt ihr die Band gegründet?

Pasi, Vilho und ich kennen uns seit Kindertagen, da wir alle in dem kleinen Ort Hämeenkyrö aufgewachsen sind, wo jeder jeden kennt. Die ersten Schritte mit Egokills taten wir drei in 2011, bevor unser Bassist Mika zu uns stieß und die Band richtig durchgestartet ist.

Welche Bands/Künstler haben dich am meisten in deiner Karriere beeinflusst? Waren es auch welche aus den 60er Jahren (Hippie Ära)?

Die Bands, die mich am meisten beeinflusst haben, sind aus meinen Teenageralter, als ich wie ein Schwamm alles in mich aufgesaugt habe, was mir MTV HeadbangersBall geboten hat. Guns n‘ Roses, Alice in Chains, Pantera, Ugly Kid Joe, Faith No More .. du kannst eigentlich jede 90er Jahre Rock Band nennen, ich werde sie wahrscheinlich mögen. In diesen Teenagerjahren habe ich auch den The Doors Film mit Val Kilmer als Jim Morrison gesehen und es bestätigte mich, diesem Rock’n Roll Traum nachzujagen und gab mir einen Einblick in dieses Hippiegefühl, das ich in einigen Woodstock Dokumentationen gesehen hatte. Ich habe auch Janis Joplin geliebt und entdeckte ihren Song durch die Levi’s Jeans Werbung .. yeah .. Mein Musikgeschmack ist das Resultat einer effektiven Gehirnwäsche durch TV! Lustige Anekdote … ich hatte meine erste „Gras“ Erfahrung, während ich den Song von Iron Butterfly In-A-Gadda-Da-Vida gehört habe. Wie passend.

Habt ihr den Bandnamen zusammen kreiert und hat er eine bestimmte Bedeutung für euch?

Wir hatten die klassische „Wir haben einen Gig und wir haben keinen Namen für die Band“ Situation. Es gibt diesen Song Kill your Ego von uns und so entschieden wir uns das irgendwie zu nutzen. Egokills war geboren. Ich glaube an diesem Namen ist etwas Wahres dran.

Wie läuft es mit dem Songschreiben in eurer Band, macht ihr das zusammen?

Wir haben das Glück, dass sich alle in unserer Band aktiv am Songschreiben beteiligen. Für gewöhnlich hat immer jemand eine Idee für ein Riff oder einen Song und dann geht er durch unseren Egokills Prozess, indem jeder etwas dazu beisteuert und wir anfangs nie genau wissen was dabei am Schluss herauskommt.

Lass uns über euren Song „Utopia“ sprechen. Es war der erste Song, den ich angehört habe und ich habe mich sofort verliebt! Was hat dich zu diesem Song inspiriert?

Ich hatte diesen Refrain mit den Worten Utopia und Dystopia tagelang in meinem Kopf. Ich wollte den Song hoffnungsvoll klingen lassen und ein kleines Licht in dunklen zeiten erstrahlen lassen … er soll uns an unsere innere Kraft erinnern, wie wir uns wahrnehmen und unser Leben leben… Und es ist für mich eine Erinnerung daran, das innere Licht scheinen zu lassen.

Eigentlich war er als Akustiksong gedacht und ich hatte meine Zweifel daran, weil es ein kitschig langsames Lied war, aber während des Egokills Songwriting Prozess wurde daraus ein richtig guter Track.

Seit eurem zweiten Album Mellowhead in 2018 habt ihr 4 Singles veröffenlicht. Die letzte „Sweat“ am 13.04.21. Arbeitet ihr an einem neuen Album?

Ja, wir arbeiten daran. Wir haben alle Songs weitgehend fertig, aber wir müssen jetzt ins Studio gehen, um das Album zu realisieren.

Ihr seid mit Lordi 2018 auf Tour gewesen und habt auch einige Gigs in Deutschland gespielt. Sind die Fans anders als in Finnland? Gab es eine lustige Gegebenheit auf der Tour, die ihr uns erzählen könnt? Mit welcher Band würdet ihre gerne in der Zukunft auf Tour gehen?

Die Tour war von Anfang bis Ende fantastisch. Die deutschen Fans waren super und wir haben auch neue Fans auf dieser Tour gewonnen, was für uns fantastisch war. Der ganze Zweck dieser Tour. Wir hatten das Glück, dass die Leute sehr früh zum Konzert gekommen sind, um uns zu sehen. Vielen Dank an euch alle für das frühe Kommen. An alle anderen, die uns versäumt haben… eure Schuld! Die komplette Tour ist voll mit Insider-Witzen und legendären Einzeilern, danke an unseren designierten Fahrer/Manager/Roadie/Photografen und guten Freund Timo „Lepa“ Lepistö.

Ja, nach vielen Jahren, in denen wir nur in Finnland auf Tour und 200-300 km Distanzen gewöhnt waren, war es etwas ganz anderes Europa in einem Camper zu touren. Wir hatten einen ganz gemütlichen Van gemietet, heute haben wir einen eigenen. Nach unseren ersten beiden Shows in Amstelveen, NL und Kortrijk, BE, mussten wir nach Murcia, Spanien in 48 Stunden fahren. Es waren mehr als 1.800 km. Wir hatten Timo als unseren Fahrer, der das ganz prima machte, und Mika und Vilho sprangen auch immer wieder ein. Die Fahrt war unwahrscheinlich lang und wir überquerten die Grenzen, aßen alles an Junkfood was wir bekommen konnten, zahlten Autobahngebühren, trafen auf Polizisten, die nur spanisch sprachen. Die Officer waren sichtlich interessiert an uns, sie waren bewaffnet usw, aber wir verstanden kein Wort. Wir hofften, dass sie uns nicht aufhalten würden .. alles war neu für uns. Aber als wir in Spanien waren nach ungefähr 36 Stunden und einen netten Platz irgendwo auf einem Bauernhof fanden, erlebten wir dort die schönste Nacht auf dieser ganzen Tour. Mika hat Burger auf dem Camping Grill zubereitet und die Nacht war warm und wunderschön. Die Bauernhof Tiere waren um uns herum. In dieser Nacht ist uns allen bewusst geworden, dass es das ist, was wir tun wollen – zusammen auf Tour gehen. Und am nächsten Abend haben wir eins unserer besten Konzerte auf dieser Tour in Sala Gamma, Murcia gespielt.

Wir würden derzeit liebend gern auf Tour gehen, egal mit welcher Band. Es wäre klasse mit Ugly Kid Joe, Faith No More oder Palehørse zu touren.

Wo können Fans eure Musik und Merch kaufen, um euch zu unterstützen?

Bandcamp ist der Platz! https://egokills.bandcamp.com/ Der Shop wird noch etwas aufgestockt werden in nächster Zeit.

Hast du neben der Musik noch andere Interessen oder Hobbies?

Ich sehe gerne Filme und Dokumentationen, ich lese gerne. Gewöhnliche Dinge … ich bin ein fauler Kerl.

Gibt es noch weitere News, die du mit uns teilen möchtest?

Das dritte Egokills Album wird euch begeistern!

Danke für das Interview! Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Vielen Dank! Passt auf euch auf und „remember to shine“.

Peace.

-Janne

Video „Dormant“

https://youtu.be/UY16hbUgUFQ

http://egokills.net/

https://www.facebook.com/egokillsband/

https://www.instagram.com/egokillsband/

https://open.spotify.com/artist/0Bmx4Mv2b27pkABLklbOvU

https://www.youtube.com/user/egokillsband

Interview with Janne Selo from Egokills

Often labelled as “hippie metal”, Egokills’ music is heavy but also beautiful, groovy and catchy, with soulful lyrics and big choruses. There is life, power and character in every song. The band operates from Tampere, Finland, with years of experience in different fields of heavy music. Take a deep breath, make sure you’re comfortable and relaxed, open your mind and hear what Egokills is channeling to you! This description made me just more curious after I watched you in interview on Instagram kaaosTV. Funny thing that it happened during my walk through the forest near my homevillage. After listening to your song „Utopia“ I totally agree with this statement on our bandpage. But let us start now, how did you guys meet up and when did you form the band?

Me, Pasi & Vilho have known each other since we were kids, ‚cause we all lived in a small town called Hämeenkyrö where everyone knew each other. First few steps with Egokills were with these 3 dudes in 2011 before we had the opportunity to get our bass player Mika on board & band really started rolling.

Which bands/artists have influenced you the most in your career? Also ones from the sixties (hippie ära)?

Bands that have had most profound influence are basically bands from my teenage years when I was like a sponge sucking everything that MTV HeadbangersBall had me to offer. Guns n‘ Roses, Alice in Chains, Pantera, Ugly Kid Joe, Faith No More…u can basically drop any 90s‘ rock band here & I probably like it. In those teenage years I also saw the Doors movie with Val Kilmer playing Jim Morrison & it just reassured me to chase that rock’n roll dream & gave me a glimpse of that hippie spirit I had seen previously on some Woodstock documentaries. Loved Janis Joplin also & found her song from Levi’s jeans commercial…yeah…My music taste is a result of effective brainwashing by TV! Pointless sidenote….had my first weed experience while listening to Iron Butterfly’s In-A-Gadda-Da-Vida. How fitting.

Did you create your bandname together and has it a special meaning for you?

We had the classic „we have a gig coming & we dont have a name for our band“ situation. We had a song called Kill your Ego & decided to use that somehow. Egokills was born. I think the name has a ring of truth to it.

How about songwriting in your band? Are you doing that together?

We are lucky to have a band full of people who write music so usually someone has some kind of basic song idea or a riff & it goes through this Egokills mold where everyone brings something from themselves into it & we never know what comes out of the oven.

Let us talk about your song „Utopia“, the first song I listened to and I immediately had a crush on it! What inspired you to this song?

I had this chorus ringing in my head for days with a word utopia & dystopia constantly repeating. Wanted it be hopeful & shine a dim light to dark times…to remind us of the inner power we possess over how we perceive & live the life we are experiencing….& it works as reminder to myself to keep that inner light shining.

Originally it was written as an acoustic song & I had my doubts over it cause it was a cheesy slow song but once again going through Egokills grinder it came out good.

Since your second album Mellowhead in 2018, you released 4 singles. The last one „Sweat“ on 13.04.21. Are you working on a new album?

Yes. We are working on it. We have all the songs pretty much done, but we just need to get into the studio & we are good to go on a new record.

You were on tour with Lordi in 2018 and played some gigs in Germany. Are the fans different to the finnish ones? Did something funny happen on this tour you can remember? Which band would you like to tour with in the future?

That tour was awesome fun from start to finish. German fans were awesome & we actually gained few fans on that tour which was great & whole purpose of that trip. We were fortunate to have people coming early to see us opening for Lordi so huge thanks to all u people who came early to see us & for those who missed us…your loss! That whole trip is full of good inside jokes & legendary one liners thanks to our designated driver/manager/roadie/photographer & a good friend Timo „Lepa“ Lepistö.

Well, after years and years of only playing in Finland, being used to 200-300km distances, it was something else to tour in Europe in a camper van. We had a pretty nice rented van, these days we have our own. Anyway, after the first two shows in Amstelveen, NL and Kortrijk, BE, we had to drive to Murcia, Spain in 48 hours. The distance was 1800+km. We had Timo as our driver, who did a solid job, and Mika and Vilho filled in every once in a while. The drive was insanely long and we were crossing borders, eating whatever junk food was available, paying road tolls, meeting police officers who spoke only Spanish. The officers were clearly interested in us, they were armed and everything, but we didn’t understand a word. Eventually they let us go… Everything was brand new for us. But once we made it to Spain, after about 36 hours and found a nice place to park in a farmyard somewhere, we spent the best night of the whole tour there. Mika cooked burgers with our camping grill and the night was warm & beautiful. There were farm animals around and such. That was the night when we all agreed that this is what we want to do – touring together. And the next night we played one of the best shows on the whole tour in Sala Gamma, Murcia.

Currently we’d be up for touring with just about any band! It would be great to tour with Ugly Kid Joe, Faith No More or Palehørse!

Where can fans buy your music and merch to support you?

Bandcamp is the place! https://egokills.bandcamp.com/ It needs a bit of brushing up and it’s happening soon.

Besides music do you have other interests or hobbies?

I like watching movies & documentaries. Reading.  Basic stuff….I’m a lazy dude.

Are there other news you want to share with us?

The third Egokills album is gonna be the REAL DEAL!

Thanks for the interview ! Stay safe and healthy!

Awesome…thanks to u. Stay safe & remember to shine.

Peace.

– Janne

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here