Im Rahmen des diesjährigen Rock Hard Festivals in Gelsenkirchen hatte ich die Gelegenheit mit dem Headliner, den britischen Heavy Metal Urgesteinen SAXON ein Interview zu führen. Kurz vor ihrem Auftritt traf in Sänger Biff Byford und Gitarrist Doug Scarrett im Backstage Bereich des wunderbar am Rhein-Herne Kanal gelegenen Amphitheaters. Was die beiden gutgelaunten und gewohnt britisch höflichen Musiker zu dem Festival, ihrer sehr erfolgreichen und bockstarken neuen Platte „Thunderbolt“ (siehe Review hier auf Darkstars.de) und dem Heavy Metal Business im allgemeinen zu berichten hatten lest ihr nun im folgendem Interview vom 20.05.18

Chris:
Wie gefällt euch das Rock Hard Festival und die einmalige Kulisse des Amphitheaters? (die Bühne befindet sich direkt am Wasser des Rhein-Herne Kanals)

Biff:
Einfach wunderbar und fantastisch. Das Rock Hard Festival ist nicht zu groß und nicht zu klein. Genau richtig und einfach toll gelegen. Zudem haben wir noch das Sommerwetter aus Mexico mitgebracht.
Es erinnert mich etwas an die Loreley, nur viel näher am Wasser.

Doug:
Da muss man schon etwas aufpassen, damit keiner aus Versehen ins Wasser fällt. Ha ha.

Chris:
Ihr wart in den Staaten mit Judas Priest zusammen auf Tour. Wie ist es für euch dort gelaufen?

Biff:
In den USA läuft grade eine Art British Heavy Metal Revival und wir haben fantastische Konzerte vor Massen von Fans gespielt. Es fühlt sich wieder so an wie zu den absoluten Hochzeiten in den 80ern.

Doug:
Die Menschen haben wieder das Verlangen nach traditionellen Heavy Metal.

Biff: Im September kommen wir wieder zurück auf Deutschland Tournee. „Thunderbolt“ hat hier Platz 5 der Charts erreicht und die Nachfrage ist riesig. Wir haben zusammen mit unserem Produzenten Andy Sneap ein modernes Feeling in unseren Sound gebracht. Meiner Meinung nach hat Andy Sneap mit der neuen Judas Priest Scheibe „Firepower“ und unserem „Thunderbolt“ Album seine bislang besten Produktionen verwirklicht.

Chris:
Ihr habt nie ein schlechtes Album rausgebracht. Wie wählt ihr aus der Masse eurer Hits Songs für eine Tour aus?

Biff:
Das ist unser größtes Problem. Aber wir finden immer eine gute Auswahl von neuen und alten Songs. Diesmal sind viele Songs des neuen Albums dabei. Es hat sich bislang doppelt so gut verkauft wie sein Vorgänger. Es scheint einfach wieder die Zeit für unsere Musik zu sein. Die Fans wollen SAXON, Judas Priest oder auch Motörhead vor Lemmy`s Tod einfach zurückhaben. Die Musikwelt dreht sich immer im Kreis und nun ist die Zeit wieder für klassischen Heavy Metal gekommen.

Chris:
Viele alte Bands eurer Generation haben meiner Meinung nach nicht mehr das Feuer wie früher und ruhen sich auf den alten Hits aus. Wie seht ihr das?

Biff:
Ich verstehe das, aber auf SAXON trifft das nicht zu. Ich liebe diese alten Bands, aber um relevant zu bleiben muss man wie Judas Priest, Accept und SAXON auf der Höhe bleiben und hochwertiges abliefern.

Doug:
Wir gehen mit jeder Show an die Schmerzgrenze, jedes Konzert ist für uns etwas ganz besonderes und wir lassen keine Routine aufkommen.

Chris:
Wie schaut die Setliste für heute Abend aus?

Biff:
Es wird die reguläre Setlist unserer laufenden „Thunderbolt“ Tour mit vielen neuen Songs vom Album und alten und nicht ganz so alten Klassikern. Im Prinzip „Thunderbolt“ and the 80ties. Heute haben wir nur 90 Minuten, also müssen wir unser reguläres Set von 120 Minuten etwas kürzen.

Chris:
In Deutschland sind dieser Tage Rereleases eurer ersten 6 Alben im Hardcoverbook und Bonus Songs erschienen. Habt ihr da Anteil dran?

Biff:
Ja, und diese alten Scheiben gehen tatsächlich wieder in die Charts. Das ist verrückt. Alle paar Jahre werden die alten Sachen neu aufgelegt und nun ist wieder die perfekte Zeit dafür. Die Leute lieben SAXON und können nun ihre alten Vinyl Scheiben nochmal als hochwertige CD Versionen bekommen. Alle älteren Rockfans so wie du haben ihre Lieblingsplatten mit denen sie ihre Jugend verbinden. Die ersten Vinyl Platten, das hören mit den Schulkollegen. Das schöne ist das unsere Fans die alten Platten lieben, aber auch unsere neuen. Deshalb kombinieren wir stets alte und neue Songs in unseren Setlisten und machen nicht den Fehler anderer Bands aus unserer Zeit, sich auf Altem auszuruhen. Wir sind nach wie vor am Puls der Zeit und haben das Glück das unsere Fans die neuen Sachen genau so lieben wie die alten.

Chris:
Wie erklärst du dir den anhaltenden Erfolg und warum haben es neuere Bands heutzutage so schwer Headliner Status zu erreichen?

Biff:
Viele ältere Fans hören ja nicht nur die alten Sachen sondern sind auch an neuen Bands und Trends interessiert. Der Unterschied von vielen neueren Metal Bands zu Accept, Judas Priest oder uns ist unser auf starken Melodien und Hooks aufgebautes Songwriting. Viele neue Truppen setzen mehr auf Attitude und legen weniger Wert auf Melodien, die mitsingbar sind. Das ist zwar auch toll aber die Leute brauchen starke Refrains und Hooks die hängen bleiben.

Chris:
Noch eine Technik Frage an Doug. Welche Gitarren und Verstärker benutzt du?

Doug:
Ich spiele ESP, Charvel und Gibson Gitarren und Marshall JVM Verstärker. Marshall und Heavy Metal gehören einfach zusammen. Im Studio benutzen wir auch manchmal ENGL oder DV Mark Amps. Aber live ist der Marshall JVM mein Verstärker, der genau den Sound liefert der für SAXON gebraucht wird.

Chris:
Was steht neben der Tour noch so an bei euch?

Biff:
Nach dem erfolgreichen Videoclip zu „Nosferatu“ arbeiten wir grade an einem neuen Video. Zu welchem Song wird noch nicht verraten.

Chris:
Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg.

Kurz nach dem Interview ging es für die beiden direkt auf die Bühne,
wo die Band gnadenlos ablieferte und von den ca 6500 Fans lautstark abgefeiert wurde. Die Fotos zu dem Gig findet ihr auch hier auf darkstars.de

 

 

 

 

 

Photocredit: darkstars.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here