Sinner’s Day Special  – Oostende 25. August 2021

Während beim letzten Mal die verschiedenen Musikrichtungen noch an vier Tagen bunt gemischt auf den gleichen Bühnen gespielt wurden, setzten die Veranstalter in diesem Jahr auf eine Aufteilung der Musikstile auf verschiedene Tage. Der Konzertmarathon startete am 25.08.mit dem Sinner’s Day Special und wurde dann vom 26. – 29.08. mit dem W-Fest fortgesetzt. Meiner Meinung nach war dies ein besseres Konzept, da man so die Möglichkeit hatte, sich ganz gezielt für seine Lieblingsmusik Karten zu besorgen. Bei der Ankunft hieß es zuerst einmal Maske aufsetzen und in der Reihe anstellen. Hier wurde auf die 3G Regelung gesetzt, auf das Gelände kam nur, wer geimpft, genesen oder getestet war. Hatte man die Kontrollen erst einmal passiert, konnte man die Maske abnehmen und fühlte sich in eine andere Zeit versetzt. Ich hatte schon fast vergessen, wie gut es sich anfühlt, mit Menschen vor der Bühne zu stehen, zusammen zu lachen, zu tanzen und zu singen und genau das wurde auch ausgiebig getan. Bei einer Auswahl von New Wave, Industrial über Post-Punk bis hin zu EBM, war hier für jeden etwas dabei. Den Auftritt von Pesch haben wir aufgrund des starken Verkehrs bei der Anreise leider verpasst. Bis wir endlich auf dem Gelände waren, hatte bereits die zweite belgische Post-Punk Band The Names begonnen zu spielen. Dass es nicht immer ganz leicht ist, am ersten Festivaltag um 12:50 Uhr das Publikum zum Zuhören und Feiern zu bewegen mussten auch The Names merken. The obsCURE hatten da schon etwas mehr Glück. The obsCURE füllen schon seit einigen Jahren die Hallen mit ihren Coverversionen von The Cure und haben so über die letzten 7Jahre hinweg eine treue Fangemeinde bekommen. Als nächstes folgten Ramkot, die taten zwar nicht weh, brachten aber auch mit ihrem harmonischen Rock die Menge nicht zum Feiern. Vielleicht wollten alle aber auch nur Kräfte sammeln, denn als nächstes standen dann SUICIDE COMMANDO auf der Bühne und das hieß tanzen. Als wenn jemand einen Schalter umgelegt hätte, fingen auf einmal alle an zu feiern. Die Belgier brauchen keinen Heimvorteil, um die Massen in Stimmung zu versetzen, Johan Van Roy beweist immer wieder aufs Neue, das er sein Handwerk versteht. Wispering Sons, welche als nächste auf der Bühne standen, sind nun auch schon alte Bekannte auf dem W-Fest. Konnten sie letztes Jahr noch mit ihrem Auftritt die Menge in der Halle begeistern, hatte man nun den Anschein, dass die Zuschauer etwas Erholung brauchten und nun die Zeit für neue Getränke gekommen war. Der Zuschauerraum war zwar nicht leer, aber die Leute waren doch etwas zurückhaltender. Während The Young Gods spielten füllte sich dann der Platz vor der Bühne wieder merklich. Man hatte jedoch das Gefühl, dass es an diesem Tag vier Hauptacts gab und die restlichen Bands nur die Zeit zwischen diesen zu überbrücken halfen. Was ich persönlich wirklich super schade fand, denn sowohl Wispering Sons als auch The Young Gods sind wirklich gute Bands, die jedoch eingeschlossen zwischen SUICIDE COMMANDO und VNV etwas untergingen. Gegen 20 Uhr drängten sich die Zuschauer dann vor der Bühne, es war Zeit für VNV. Zwar gab es ein paar technische Probleme, aber das Warten wurde durch eine verdammt gute Bühnenshow belohnt. Eine Stunde lang gab Ronan Harris in gewohnter Manier alles, um seine Fans zu begeistern, was ihm auch perfekt gelang. Für Front 242 als Mitbegründer der EBM war es hier natürlich ein Heimspiel. Die Belgier zeigten auch an diesem Abend wieder, dass sie scheinbar alterslos sind. Eine Stunde boten sie ihren zahlreichen Fans eine perfekte Show – RESPEKT! Der absolute Star an diesem Abend kommt natürlich auch aus Belgien. Keiner der die 80er live miterlebt hat, ist um diese Band herumgekommen. New Wave der ersten Stunde wurde uns dann von THE NEON JUDGEMENT präsentiert. LINE-UP: The Neon Judgement, Front 242, VNV Nation, The Young Gods, Whispering Sons, SUICIDE COMMANDO, Ramkot, The obsCURE, The Names, Pesch

Textbeitrag: Marion BraunFotografie: Tatjana Krupka

Fotografie: Tatjana Krupka


Anzeige

Bestseller Nr. 1
Metal Is Religion Heavy Metal Rock Musik Baphomet Satan Pullover Hoodie
  • Wenn du auf Heavy Metal, Death Metal, Rock Musik oder jede andere harte Musik stehst, dann ist dieses Design perfekt für dich. Denn Metal is Religion
  • Einzigartige Geschenkidee für Freunde und Familie die gerne HEavy Metal hören. Perfekt für jedes Metalkonzert, Festival oder Party
  • 8.5 oz, Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum
Bestseller Nr. 2
Spiral - Forest Wolf - Hoodie mit durchgehendem Reißverschluss - Schwarz - XXL
  • Der schwarze Hoodie mit durchgehendem Reißverschluss besteht aus 100 % hochwertigem Baumwollfleece mit hautfreundlichen, Azo-freien Reaktivfarben.
  • Spiral ist eine schon lange etablierte Marke mit Schwerpunkt auf Gothic und Heavy Metal, die Bekleidung für Damen und Herren anbietet.
  • Die Designs von Spiral decken eine große Bandbreite ab, von Tribal über Gothic, Horror, Fantasy und Fetisch bis hin zu kommerzielleren Stilen wie Vintage, Fashion und Used Look, mit allen Motiven als Siebdruck.
  • Dies ist nur eins der einzigartigen Produkte aus dem riesigen Sortiment an alternativen Fashion-Artikeln von Spiral!
Bestseller Nr. 3
Retrowave Pastell Gothic Katze 80er Jahre Synthwave Retro Death Metal Pullover Hoodie
  • Death Metal Synthwave Sunset Design für satanische Rockanbeter und Metallband-Mitglieder, die schwarzen Humor haben, die Vaporwave Ästhetik mögen. Rocker Design mit einer Otaku Kawaii Katze im Himmel vor einem pastellfarbenen Gothic Sonnenuntergang und Metallspruch für Jungen und Mädchen.
  • Sarkastische 1980er Jahre Kleidung für das nächste Rock und Gothic Festival Vintage 90er Jahre Metall Katze Design für Männer, Kleinkinder und Frauen, die Pastell Gothic Rocker Küken Kleidung für Frauen für Halloween, Proberäume oder Konzerte von Ihrer Lieblingspunk-Rock-Band lieben.
  • 8.5 oz, Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 21.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Ihr möchtet Fotos, welche von der Veranstaltung „Sinner’s Day Special  – Oostende 25. August 2021“ hier zu sehen sind, auch für eigene Zwecke nutzen?

Wenn wir Euch (quasi als „spontan- Fotoshooting“) auf diesem Event fotografisch als Person / Band / zusammengehörige Gruppe portraitiert haben, dürft Ihr natürlich auch im Sinne einer TfP Basis („Time for Photo“, also Eure „Zeit gegen Fotos“), diese Fotos (mit den eigenen Motiven) für nicht-kommerzielle Zwecke (kostenfrei) nutzen. Diese Nutzung schließt insbesondere auch die Verwendung in sozialen Netzwerken (z.B. als Profilfoto bei Facebook) mit ein. Hier bedarf es keine Rücksprache! Eine Angabe von Fotocredits wäre nett, ist aber nicht zwingend erforderlich!

Auch für eine entgeltfreie redaktionelle Nutzung sind wird offen, sofern es sich um Band-/Star-Fotos handelt bzw. das allgemeine Geschehen des Events zeigt. (Gilt also nicht für Motive auf denen einzelne „private“ Personen konkret abgebildet sind, da dies ggf. weitere Zustimmung der Personen bedarf!) Gerne können die Fotos vom Veranstalter / Event-Agentur (zB. als Referenz, Sammlung von Impressionen etc.) u.a. auf der eigenen Homepage auch ohne Rücksprache verwendet werden. Weiterhin ist auch eine generelle freie Nutzung gestattet, wenn diese im Zusammenhang mit einer (Vor-/Nach-) Berichterstattung über dieses Event / dieser Event-Reihe erfolgt. (Die gilt für Online- wie auch für Print-Medien.)

Sofern nicht anders besprochen, hier bitte dann zwingend mit der Angabe von Fotocredits „Tatjana Krupka“. Ein Belegexemplar bzw. Link zum Artikel ist wünschenswert!

Für weitere Nutzung, bzw. im Zweifelsfall bitte per Kontakformular anfragen. Fotos mit höherer Qualität können auf Anfrage ggf. auch geliefert werden.

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine „Fremd-Veröffentlichung“ über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass „fotografiert und gefilmt wird“ und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges „Beiwerk“.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info (über unser Kontaktformular) und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite sowie den damit verbundenen Social Media Profilen entfernen. Letztendlich ist unser Geschäftsmodell „Spaß hinter der Kamera“ und dies mit der gleichen Leidenschaft, wie auch viele von Euch (u.a. Cosplayer) gerne vor der Kamera stehen.

Weitere Infos siehe auch Datenschutz.

Vorheriger ArtikelBAD BOYS WANNA ROCK  Nitrogods, The Hellboys, Wolfskull – 20 August 2021 – Kulttempel Oberhausen
Nächster ArtikelW-Fest – Oostende 2021/ W-Fest Tag 1; Donnerstag 26.08.2021