Big Country – Musiktheater Piano Dortmund 30.08.2018

640

An diesem warmen Sommerabend waren „Big Country“ zu Gast im Musiktheater Piano Dortmund und sorgten für ein rappelvolles Haus. Einige Fans waren sogar von sehr weit her angereist und sie wurden nicht enttäuscht. Die schottische Kult Band der 80er „Big Country“ ließ nichts anbrennen und spielte ein 100 minütiges Best of Set vom feinsten. Ob „Look Away“, „Harvest Home“,“Field of Fire“,“Just a Shadow“ oder „In a Big Country“. Ein Hit jagte den nächsten und die Fans sangen alle Songs lautstark mit. Leider war der Sound nicht so toll und besonders die Gitarren klangen matschig und undifferenziert, was der Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Der neue Sänger Simon Hough machte seinen Job richtig gut und er klang phasenweise fast genau wie Original Sänger Stuart Adamson (RIP). In dieser Form ist auf jeden Fall mit Big Country auch in Zukunft zu rechnen. Einige Impressionen des durchaus gelungenen Abends findet ihr nun hier in unserer Galerie.
Text: Chris Strieder
Foto: Adam Glagla

Fotografie: Adam Glagla

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine „Fremd-Veröffentlichung“ über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass „fotografiert und gefilmt wird“ und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges „Beiwerk“.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info (über unser Kontaktformular) und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite sowie den damit verbundenen Social Media Profilen entfernen. Letztendlich ist unser Geschäftsmodell „Spaß hinter der Kamera“ und dies mit der gleichen Leidenschaft, wie auch viele von Euch (u.a. Cosplayer) gerne vor der Kamera stehen.

Weitere Infos siehe auch Datenschutz.