AMON AMARTH/ ARCH ENEMY/ HYPOCRISY – 14.12.2019 König-Pilsener Arena Oberhausen

Gleich drei schwedische Death Metal-Bands haben sich bei der „Berzerker-Tour“ zusammengetan und die Oberhausener Arena kräftig aufgemischt: HYPOCRISY, ARCH ENEMY und AMON AMARTH lockten ca. 8500 Metalheads in das damit gut gefüllte Rund. Eine enorme Zahl, bedenkt man, dass neben den alten ganz großen Bands wie Priest, Maiden und Co. kaum noch jemand so viel Fans mobilisieren kann. Der Opening-Slot wurde von Peter Tägtgrens HYPOCRISY mehr als ordentlich gefüllt. Wobei die Gesamtspielzeit verdammt kurz war. Dennoch kamen die Schreiattacken, gepaart mit den zu gleichen Teilen melodisch als auch heftig dargebotenen Tracks ziemlich gut an. Beim nächsten Mal bitte mehr davon. Spätestens als ARCH ENEMY losgelegten wurde klar, dass hier nicht alle wegen des Headliners gekommen waren. Das aktuelle Album „Will to Power“ stand im Vordergrund aber auch Material wurde nicht vergessen. Allen voran lag der Fokus natürlich auf Sängerin Alissa, die immer bangend, und die Menge anfeuernd über die Gesamtheit der Bühne tobte. Mit der tighten Band im Rücken war dieser Gig für Viele bereits ein echtes Highlight. Iron Maidens “Run to the Hills“ ist das Intro der “Wikinger” von Amon Amarth und mit dessen Ertönen ging die sprichwörtliche “Luzie” ab. Unter massiven Feuerstürmen fackelten die schwerst angesagten Death Metaler ihr Programm ab und ins schwitzen kamen nicht nur die ersten Reihen wegen der imposanten Pyroshow. Andere optische Gimmicks, wie der riesige Drumriser-Helm oder der Berzerker himself bereicherten die Show. Songs wie „Death In Fire“, “Guardians Of Asgaard“ und “Twilight Of The Thunder God”, die schließlich das Fundament für den Erfolg von Amon Amarth sind, hinterließen eine feiernde und zufrieden Meute, die sich sicher gern an diesen Abend zurück erinnern wird.

Textbeitrag: Sven BernhardtFotografie: Sven Bernhardt

Fotografie: Sven Bernhardt


Anzeige

Bestseller Nr. 1
Spiral Mens - Jax Wrap - allover Licensed T-Shirt Black
  • Holen Sie sich den vollen Jax Teller Look in einem einzigen Kleidungsstück. Mock-Layered Top basiert auf dem Outfit von Charlie Hunnam in der beliebten TV-Serie Sons of Anarchy.
  • Komplett lizenziertes T-Shirt in Schwarz aus 100 % hochwertiger Baumwolle, Interlock unter Verwendung von hautfreundlichen, AZO-freien Reaktivfarbstoffen.
  • Die Traditionsmarke Spiral ist auf Heavy Metal- und Gothic-Mode für Männer und Frauen spezialisiert.
  • Die Illustrationen von Spiral umfassen eine Reihe von Themen wie Tribal-Designs, Gothic, Horror, Fantasy und Fetisch sowie kommerzielleres Vintage, Fashion, Used-Look und haltbarer Siebdruck.
  • Einzigartiges T-Shirt aus dem breiten Angebot alternativer Mode von Spiral.
AngebotBestseller Nr. 2
Cronell Story Unisex Langarm Herbst Sweatshirt 3D Digital SCA Drucken Hoodie Heavy Metal Motorrad Team Uniform (1,2XL)
  • Bitte beziehen Sie sich auf unsere Größentabelle im Bild.
  • Bitte erlauben Sie Farbunterschiede aufgrund der Handfotografie. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Das Material ist weich und glatt, wir von der Hand zu waschen vorgeschlagen.
  • Weicher Stoff, der die Haut nicht reizt.
  • Aufgrund des Jet-Lag werden wir Ihre Fragen nacheinander beantworten, entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
AngebotBestseller Nr. 3

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt darkstars.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung darkstars.de.

Letzte Aktualisierung am 2.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Ihr möchtet Fotos, welche von der Veranstaltung „AMON AMARTH/ ARCH ENEMY/ HYPOCRISY – 14.12.2019 König-Pilsener Arena Oberhausen“ hier zu sehen sind, auch für eigene Zwecke nutzen?

Wenn wir Euch (quasi als „spontan- Fotoshooting“) auf diesem Event fotografisch als Person / Band / zusammengehörige Gruppe portraitiert haben, dürft Ihr natürlich auch im Sinne einer TfP Basis („Time for Photo“, also Eure „Zeit gegen Fotos“), diese Fotos (mit den eigenen Motiven) für nicht-kommerzielle Zwecke (kostenfrei) nutzen. Diese Nutzung schließt insbesondere auch die Verwendung in sozialen Netzwerken (z.B. als Profilfoto bei Facebook) mit ein. Hier bedarf es keine Rücksprache! Eine Angabe von Fotocredits wäre nett, ist aber nicht zwingend erforderlich!

Auch für eine entgeltfreie redaktionelle Nutzung sind wird offen, sofern es sich um Band-/Star-Fotos handelt bzw. das allgemeine Geschehen des Events zeigt. (Gilt also nicht für Motive auf denen einzelne „private“ Personen konkret abgebildet sind, da dies ggf. weitere Zustimmung der Personen bedarf!) Gerne können die Fotos vom Veranstalter / Event-Agentur (zB. als Referenz, Sammlung von Impressionen etc.) u.a. auf der eigenen Homepage auch ohne Rücksprache verwendet werden. Weiterhin ist auch eine generelle freie Nutzung gestattet, wenn diese im Zusammenhang mit einer (Vor-/Nach-) Berichterstattung über dieses Event / dieser Event-Reihe erfolgt. (Die gilt für Online- wie auch für Print-Medien.)

Sofern nicht anders besprochen, hier bitte dann zwingend mit der Angabe von Fotocredits „Sven Bernhardt“. Ein Belegexemplar bzw. Link zum Artikel ist wünschenswert!

Für weitere Nutzung, bzw. im Zweifelsfall bitte per Kontakformular anfragen. Fotos mit höherer Qualität können auf Anfrage ggf. auch geliefert werden.

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine „Fremd-Veröffentlichung“ über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass „fotografiert und gefilmt wird“ und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges „Beiwerk“.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info (über unser Kontaktformular) und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite sowie den damit verbundenen Social Media Profilen entfernen. Letztendlich ist unser Geschäftsmodell „Spaß hinter der Kamera“ und dies mit der gleichen Leidenschaft, wie auch viele von Euch (u.a. Cosplayer) gerne vor der Kamera stehen.

Weitere Infos siehe auch Datenschutz.