In dieser Artikel Serie geht es um das Handwerkzeugs beliebter Gitarristen. Welches sind ihre Lieblingsgitarren und wie ist ihr Bezug dazu. Diesmal mit Frank J. Noras .

Hallo, mein Name ist Frank J. Noras und ich spiele seit 1983 Gitarre, unter anderem bei Wolfen, WarWolf und Veritates. Nach den üblichen Anfangsproblemen ein geeignetes Instrument zu finden, kamen nach und nach diverse Gitarren und Hersteller in mein Leben. Angefangen bei einer Ibanez Blazer über eine Hohner ST Professionell, Yamaha RGX612 und weiteren, hat sich meine Vorliebe für diverse Gitarrentypen und Hersteller ausgeweitet. So folgten auf meine Gitarrenhelden auch deren Gitarren. Rudolf Schenker war mein erster Held und natürlich musste es eine Flying V von Gibson sein. Randy Rhoads ist einer meiner absoluten Götter und es folgten die obligatorischen Verdächtigen, Les Paul, Jackson RR. Die Les Paul wurde dann wegen Zack Wylde mit emg Pickups und abgeschliffener Halsrückseite versehen. Wegen Paul Gilbert kam dann eine Ibanez aus der RG Serie dazu.

Jetzt kommen wir zu meinen aktuellen Gitarren, die ich noch habe und auch spiele, eine RG 3120 aus dem J-Custom Shop ist seit vielen Jahren eine treue Begleiterin. Sowohl auf der Bühne als auch im Studio. Sie ist einfach eine Göttin und ein Beispiel japanischer Handwerkskunst. Allerdings habe ich eine zeitlang sehr intensiv mit diversen Tonabnehmern experimentiert und so hat auch sie nicht mehr die originalen DiMarzio. Die liegen in einer Schublade und warten auf ihre Bestimmung. Die Ibanez ist mit Häussel Tonabnehmern ausgestattet.

Eine weitere Gitarre ist meine NP Natural one von Nick Page Guitars. Damals noch in Köln beheimatet, später in Berlin. Auch diese wurde viel und oft live und im Studio gespielt und hat mittlerweile PRS Tonabnehmer, nach Schaller und EMG.

Meiner Vorliebe für Flying Vs kam ich dann auch wieder mit einer LTD V-401 nach. Die aktiven EMG Tonabnehmer, Ihr werdet es Euch schon denken, flogen raus und das Seymour Duncan Hot Rod Set kam rein.

Da ich neben Randy Rhoads auch ein großer Fan von Dave Murray bin, musste eine Strat her. Natürlich mit Humbuckern von Seymour Duncan.

Meine aktuellen Faves sind aber zur Zeit Dean Gitarren.

Was soll ich zu ihnen sagen? Es sind hervorragende Gitarren, lassen sich bestens spielen und ich bin einfach nur begeistert. Und sie sehen auch noch heiß aus.

Ich mag Gitarren unterschiedlichster Art. Sie inspirieren mich, wenn ich mal bei den Aufnahmen nicht weiter komme. Manchmal reicht ein anderes Handling, ein anderes Spielgefühl, manchmal schon der Anblick um mir den nötigen Input zu geben. Außerdem mag ich auch die Herausforderung jedes einzelnen Instrumentes auf die sich meine Hände, Finger einstellen müssen. Es gibt für mich nicht die eine Gitarre. Es kommt auf die Situation an, auf meine Stimmung, auf das Gefühl. Das kann sich jederzeit ändern und darum bin ich froh und dankbar, eine kleine Auswahl an verschiedenen Gitarren zu haben. So auch meine Epiphone The Dot und meine akustische Lowden Gitarre.

Zum Schluß noch, die Dean Gitarren haben die originalen Tonabnehmer, man soll es nicht glauben, ist aber so 😉 ,und als Verstärker kommen bei mir Marshalls und ein Laney über Standard Marshall Boxen zum Einsatz. Auch wenn ich mittlerweile Kemper spiele, so sind es doch fast ausschließlich Marshall Profile.

https://www.facebook.com/WARWOLFofficial

https://www.facebook.com/VeritatesMetal

https://www.facebook.com/wolfenmetal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here