Nils Conrad – Gitarrist der Berliner Art-Rockband „CRYSTAL PALACE“.

Hallo liebe Gitarren-Freaks. Vielen Dank, dass ich mich hier einreihen darf.
Ich war immer großer Ibanez-Fan und hatte einiges an Ibanez Gitarren.
Steve Vai war immer mein Idol. Dementsprechend zog es mich auch zu Ibanez.
Ich hatte eine Jem77FP aus der ersten Serie, eine Universe Multicolour aus der ersten Serie und eine Universe PBK und diverse Rgs. Mein letztes Röhrenamp-Setup war Mesa Boogie Tri Axis, Mesa Boogie 50/50 Endstufe; TC G-Force und 4x12er Marshall.


Der Sound war klasse – aber dieses Geschleppe…Dann erschien Fractal Audio auf der Bildfläche und nach vielem Lesen und Höhren habe ich mich entschlossen, ins kalte Wasser zu springen. Mein ganzes Gerödel habe ich verkauft und nach nur 10 Monaten Wartenzeit hatte ich das AXE FX2. Zurzeit spiele ich das FM3+FC6 und könnte nicht glücklicher sein. Mit dem Fractal-Zeug habe ich bis jetzt jedes Album von uns eingespielt. Besonders live ist das Teil klasse. Der Boogie Mark IV ist mein Lieblingsamp geworden. Er eignet sich super für runtergestimmes Zeug. Tight und punchy untenrum und auch mit viel Gain immer sehr differenziert.

Was Gitarren angeht, bin ich ebenfalls umgestiegen.
Die 8 Saiter-Headless-Gitarren von Haken haben mir supergut gefallen.
Also der nächste Sprung ins kalte Wasser. Ibanez Gitarren verkauft und zwei Kiesel bauen lassen. Beides Vader 8 string headless mit durchgehendem Hals, Tremolosystem und Lithium Pickups. Beide haben einen Swamp Ash body. Wobei die Backup-Gitarre einen Walnut neck mit Purple Heart stripe hat. Meine Hauptaxt hat einen Maple neck mit Walnut stripe, eine Black Limba Decke und ein Piezosystem.


Was Bespielbarkeit und Ton angeht, haben die Kiesel-Gitarren etwas, das ich bei Ibanez immer vermisst habe. Durch die Neckthrough-Konstruktion haben sie einfach eine tolle Resonanz, die man auch am Körper spürt. Wenn wir live spielen habe nur zwei Gitarren, ein Case mit dem Floorboard – fertig. Wir haben nur die Drums, die Krach machen. Sonst ist alles Ampmodelling und die Keys. Nach dem Aufbau brauchen wir vielleicht 30min Soundcheck – dann sind wir startklar.


Die Techniker sind glücklich, denn sie kriegen saubere Signale und haben es mit dem Mixen viel einfacher. Unser neues Album „Still There“ befindet sich gerade im Mixing-Prozess und wurde ebenfalls mit dem FM3 eingespielt. Das war’s von meiner Seite.
Alles Gute für Euch und Danke für das Interesse.
Ich hoffe, man sieht sich live…

https://www.crystalpalacemusic.de/

https://www.rockland-music.de/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here