Im Rahmen der Gotthard Defrosted Unplugged Tour (siehe Tourankündigung hier auf darkstars.de) hatte ich die Gelegenheit vor dem Konzert in der Zeche Bochum am 18.03 ein kurzes Interview mit Leo Leoni zu seinem Solo Projekt “CoreLeoni” zu führen. Zusammen mit dem aktuellen Rainbow Sänger „Ronnie Romero“ hat er eine CD mit Neuversionen alter Gotthard Songs aus der Zeit des verstorbenen ehemaligen Gotthard Sängers „Steve Lee“ aufgenommen. (CoreLeoni-The Greatest Hits Part I). Das Debüt Album von Gotthard wird dieses Jahr 25 Jahre alt und viele Songs von damals befinden sich nicht mehr im Liveprogramm von Gotthard. Was es dazu zu berichten gibt erzählte mir Leo vor dem Gotthard Konzert…

Chris:
Wie kam’s zu CoreLeoni?

Leo:
Die Idee war es lang vergessenen Songs neues Leben einzuhauchen. Das ganze war schon 2010 in Planung. Gotthard wollten eine kleine Pause einlegen, und ich hatte die Idee, die Zeit für ein Solo Album zu nutzen. Aber dann passierte der schreckliche Unfall bei dem unser Sänger Steve Lee zu Tode kam. Das änderte alles und die Solo Idee geriet in Vergessenheit weil es erst darum ging Gotthard am Leben zu erhalten. Nun sind einige Jahre ins Land gegangen und die Zeit war einfach reif. Ich bin nun mal ein Rocker und da bei Gotthard nun das Defrosted Unplugged 2 Projekt ansteht nutze ich CoreLeoni um die harte Seite in mir weiter auszuleben. Auf Platte als auch bei Live Gigs. Wir haben zum Beispiel am 13.12 in Lugano gespielt und der alte Vipe war wieder da. Ronnie ist zwar ein anderer Gesangstyp als Steve, aber er hat die gleiche Energie.

Chris:
Wie bist du auf Ronnie Romero gestoßen?

Leo:
Auf der «Bang»-Tour supportete uns „Lords of Black“, die Band von Ronnie Romero. Als die Band beim Soundcheck „Neon Knights“ von „Black Sabbath“ spielte, dachte ich direkt „das ist mein Mann“. So kam der Kontakt zu Stande. Und nun sind wir hier und wir wollen mit CoreLeoni richtig abrocken.

Chris:
Mit „Walk on Water“ ist auch ein neuer saustarker Song auf der CD. Gibt es eventuell Pläne für ein komplettes Album mit neuen Songs?

Leo:
Nun, jeder fragt mich das. Aber ich denke Schritt für Schritt. Ich möchte nicht dass Cover Bands die alten Gotthard Songs spielen. Ich bin hier, also kann ich das tun und den Geist dieser Songs am Leben erhalten. „Walk on Water“ ist ein älterer Song, den ich schon zu Steve`s Zeiten komponiert habe. Nun findet er auf der CoreLeoni CD seinen Platz.

Chris:
Warum kannst du die alten Songs nicht einfach mit Gotthard spielen?

Leo:
Nun, bei Gotthard gibt es verschiedene Meinungen über die Richtung der Band, und der Augenmerk liegt nun mal auf neue Dinge, die mehr im Mainstream liegen. Da ich aber die pure Energie des Hardrocks brauche, nun Coreleoni. Die Haupt Idee ist es die alten Songs zu spielen. Es wird auch ein Part II und eventuell Part III geben, wobei dann ältere poppige Gotthard Songs auch zu Hardrock Ehren kommen sollen. Aber wie gesagt, alles Schritt für Schritt. Nach der Gotthard Defrosted Tour liegt auch erst mal das neue elektrische Gotthard Album an. In welche Richtung das denn gehen wird muss man sehen. Wir sind eine demokratische Band und werden das gemeinsam ausloten. Ich bin bereit, um wieder die Heavy- und Hardrock-Schiene zu fahren. Man wird sehen. Menschen ändern sich und gehen in verschiedene Richtungen. Ich bin mehr der letzte Mohikaner und im Herzen immer noch der wilde Rocker wie vor 25 Jahren….

Chris:
Wie läuft es mit der Defrosted Tour?

Leo:
Einfach großartig und alle in der Band genießen die Konzerte. Überall volle Häuser, und das Publikum geht toll mit.

Chris:
Welche Instrumente und Gitarren hast du auf der CoreLeoni Platte verwendet?

Leo:
Das was schon immer für mich funktioniert hat: Gibson Les Paul und ein Marshall 800 mit Booster davor. Das war es. Keine Modeling Amps oder Plugins. Das ist nichts für mich, dabei vermisse ich das direkte Gefühl beim spielen. Ich brauche live und auch bei Aufnahmen das volle Brett und deshalb gibt es bei Gigs auch kein In-Ear Monitoring oder sowas. Ich bin da total Oldschool.

Vielen Dank für das nette Gespräch und viel Erfolg gleich beim Konzert.


Auf dem Foto seht ihr Leo Leoni und darkstars.de Reporter Chris im Tourbus nach dem Interview, kurz danach ging es für Leo auf die Bühne der ausverkauften Zeche Bochum.

Weitere Informationen über Gotthard, Bilder von der Gotthard-Defrosted Tour Interview mit Gotthard Bassist Marc Lynn findet Ihr hier:

Gotthard

CoreLeoni – The Greatest Hits Part I

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here